Die aktuelle „Zuckerfrei“-Challenge ist voll im Gange und ich möchte auch hier auf dem Blog ein paar Mahlzeiten-Ideen mit euch teilen, denn immer wieder schreiben mir Leser, dass sie weder auf Facebook noch auf Instagram aktiv sind. Ich zeige euch deshalb einfach einmal exemplarisch, wie zwei Tage während der Zuckerfrei-Challenge bei mir aussahen (Phase 1). Auf gu.de findet ihr übrigens auch zwei exemplarische Wochenpläne zur Challenge (einen für Phase 1 und einen für Phase 2). Die Pläne könnt ihr natürlich an euren Geschmack und an eure Bedürfnisse anpassen! ;-)

 

Tag 1:

  • Frühstück: Hirseporridge mit Kiwi-Beeren, Walnussmus und in Kokosöl angebratenen Nüssen
  • Snack: 1 Apfel
  • Mittagessen: Quinoa-Tabouleh
  • Snack: Gemüsesticks
  • Abendessen: Shakshuka

Hirseporridge mit Kiwi-Beeren, Walnussmus* und in Kokosöl angebratenen Nüssen

Quinoa-Tabouleh

Shakshuka

Tag 2:

  • Frühstück: Ayurvedischer Hirseporridge mit in Kokosöl angebratenen Pflaumen und Zimt (ich habe dieses Rezept abgewandelt)
  • Snack: 1 Apfel
  • Mittagessen: Spinat-Feta-Muffins („Zuckerfrei“, S. 59)
  • Snack: 1 Handvoll Mandeln
  • Abendessen: Tomatensalat auf Italienisch („Zuckerfrei“, S. 71) und die restlichen Spinat-Feta-Muffins

Ayurvedischer Hirseporridge mit in Kokosöl angebratenen Pflaumen und Zimt (nach diesem Rezept)

Spinat-Feta-Muffins („Zuckerfrei“, S. 59)

Tomatensalat auf Italienisch („Zuckerfrei“, S. 71) (hier ohne Oliven)

 

Viel Spaß beim Nachkochen und weiterhin viel Erfolg bei der Challenge! :-)

 

Anzeige

Gesundheitswissenschaftlerin aus Leidenschaft: ich bin Hannah, das Gesicht hinter Projekt: Gesund leben. Ich blogge über Clean Eating, Fitness und Entspannung – also alles rund um das Thema Gesundheit. Zu einem gesunden Leben möchte ich auch dich motivieren und inspirieren. Ich freue mich, wenn du mir auf Facebook, Instagram, Twitter und Bloglovin folgst und meinen Newsletter abonnierst.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.