Letzte Woche gab es bei mir direkt zwei Mal Thai-Curry, wie ihr schon in meinem „Immer wieder sonntags“-Beitrag und auf Instagram sehen konntet. Beide Male habe ich mit lieben Menschen gekocht und es hat total viel Spaß gemacht – ich kann euch daher nur empfehlen: verabredet euch mit euren Liebsten zum Kochen! :-) Die erste Thai-Pfanne habe ich mit Freundinnen gekocht und die zweite Freitagabend mit meinem Freund. Wir hatten einen wunderschönen Abend mit gutem Essen, gutem Wein und guten Gesprächen – der perfekte Abschluss einer Arbeitswoche, würde ich sagen! Da ich mehrmals nach dem Rezept gefragt wurde, zeige ich euch heute mein Thai-Curry von letztem Freitag!

Thai-Curry

Grünes Thai-Curry

Rezept drucken
Rezept drucken
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Wartezeit
ZUTATEN:
  • 125 g Naturreis parboiled
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2-3 cm Ingwer
  • 1 Brokkoli
  • 100 g Baby-Mais
  • 100 g Bohnen
  • 1 rote Paprika
  • 20 g Cashewkerne*
  • 2 EL Sesamöl*
  • 1 Limette
  • 400 ml Kokosmilch
  • 1 EL Sojasauce*
  • 1 EL Grünes Curry
  • 1/2 Bund Thai-Basilikum
  • 20 g Soja-Sprossen
ANLEITUNG:
  1. Den Naturreis nach Packungsanleitung kochen.
  2. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken.
  3. Brokkoli, Baby-Mais, Bohnen und Paprika waschen. Brokkoli in Röschen schneiden, Baby-Mais in Stücke. Die Enden der Bohnen abschneiden und Bohnen halbieren. Paprika entkernen und in Stücke schneiden.
  4. Die Cashew-Nüsse im Wok (oder in einer großen Pfanne) kurz ohne Öl rösten, dann rausnehmen und zur Seite stellen.
  5. Das Sesamöl im Wok oder in der Pfanne erhitzen und das Gemüse kurz anbraten. Die Limette halbieren und auspressen. Dann mit Kokosmilch, Sojasauce und Limettensaft ablöschen. Grünes Curry hinzugeben. Ca. 15 Minuten köcheln lassen, zwischendurch umrühren.
  6. Thai-Basilikum waschen, trocken tupfen und grob hacken. Soja-Sprossen abspülen. Kurz vor Ende der Garzeit hinzugeben und 2-3 Minuten mitköcheln lassen.
  7. Den Reis mit dem Curry-Gemüse anrichten und mit den Cashew-Kernen und ggf. zusätzlich mit getrocknetem Lavendel garnieren.
 
NACHGEKOCHT? Teile deine Fotos mit mir (@projekt_gesund_leben) und meiner Community auf Instagram und nutze meine Hashtags #projektgesundleben und #projektzuckerfrei!

Das Curry schmeckt fabelhaft, ist gesund und sogar vegan. 

Guten Appetit! :-)

Gesundheitswissenschaftlerin aus Leidenschaft: ich bin Hannah, das Gesicht hinter Projekt: Gesund leben. Ich blogge über Clean Eating, Fitness und Entspannung – also alles rund um das Thema Gesundheit. Zu einem gesunden Leben möchte ich auch dich motivieren und inspirieren. Ich freue mich, wenn du mir auf Facebook, Instagram, Twitter und Bloglovin folgst und meinen Newsletter abonnierst.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.