Heute habe ich ein weiteres Rezept mit Kürbis vorbereitet: einen herbstlichen Salat mit gebratenem Kürbis, Birne, Blauschimmelkäse und Walnüssen. Der Salat ist in unter 30 Minuten zubereitet, was mir ja immer wichtig ist, da ich zwar gerne koche, aber in der Regel nicht mehr Zeit habe, um meinem Freund und mir ein gesundes Abendessen zuzubereiten. 

Herbstlicher Salat mit Kürbis Birne Blauschimmelkäse Walnüssen1

Uns hat der Salat sehr gut geschmeckt und er wird auf jeden Fall noch das ein oder andere Mal gekocht. Aufgrund des Blauschimmelkäses ist der Salat natürlich nicht vegan, er schmeckt aber auch ohne Käse klasse!

Rezept: Herbstlicher Salat mit Kürbis, Birne, Blauschimmelkäse und Walnüssen

Rezept drucken
Rezept drucken
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Wartezeit
ZUTATEN:
  • 150 g Rucola
  • 2 Birnen
  • 1/2 Hokkaido-Kürbis
  • 20 g Walnusskerne
  • 150 g Blauschimmelkäse
  • 4 EL Olivenöl*
  • Pfeffer* Salz
ANLEITUNG:
  1. Den Salat verlesen, waschen und schneiden, auf den Tellern anrichten.
  2. Den Kürbis waschen, schälen, entkernen und in dünne Spalten schneiden.
  3. Die Birnen ebenfalls waschen, halbieren, entkernen und in dünne Spalten schneiden.
  4. Birnen kurz von beiden Seiten in Olivenöl anbraten.
  5. Dann die Kürbisspalten ebenfalls von beiden Seiten anbraten und mit Pfeffer und Salz würzen. Auf den Tellern anrichten.
  6. Den Käse in Stücke schneiden und auf dem Salat anrichten, die Walnüsse ebenso.
 
NACHGEKOCHT? Teile deine Fotos mit mir (@projekt_gesund_leben) und meiner Community auf Instagram und nutze meine Hashtags #projektgesundleben und #projektzuckerfrei!

 

Herbstlicher Salat mit Kürbis Birne Blauschimmelkäse Walnüssen2

Guten Appetit! :-)

Gesundheitswissenschaftlerin aus Leidenschaft: ich bin Hannah, das Gesicht hinter Projekt: Gesund leben. Ich blogge über Clean Eating, Fitness und Entspannung – also alles rund um das Thema Gesundheit. Zu einem gesunden Leben möchte ich auch dich motivieren und inspirieren. Ich freue mich, wenn du mir auf Facebook, Instagram, Twitter und Bloglovin folgst und meinen Newsletter abonnierst.

4 Kommentare
  1. Laura MARIA
    Laura MARIA sagte:

    Hallo Hannah,
    Dein Blog gefällt mir sehr gut, besonders die tollen Fotos von deinen Gerichten! Fotografierst Du auch selber?
    Liebe Grüße aus Berlin,
    Laura

    Antworten
  2. Helena
    Helena sagte:

    Hallo Hannah,
    super Blog und tolle Kürbisrezepte.
    Hast Du den Salat ohne Dressing gegessen?

    Dann habe ich noch eine Frage zu Deinem ebook. Für mich ist es ein Widerspruch zu sagen Regel Nr. 1: bevorzuge regionale und saisonale Produkte, dann aber bei Regel Nr. 4: entdecke neue Produkte wie Quinoa, Amaranth usw. Ich selbst verwende auch Quinoa und Co., aber oft denke ich es fängt ja schon bei Bananen und Mangos an, die sind nun mal so gar nicht regional.
    Wie siehst Du das Thema.
    Danke und weiter so!
    Viele Grüße
    Helena

    Antworten
    • Hannah Frey
      Hannah Frey sagte:

      Hallo Helena,
      danke dir! Wahrscheinlich habe ich einfach noch ein wenig Olivenöl drüber gegeben, aber 100%ig kann ich dir das leider nicht mehr sagen. Ich benutze aber meist einfach Öl als Dressing.

      Zu deiner 2. Frage: klar fängt es auch bei Bananen, Orangen, Zitronen, Mangos etc. an. Da es die, genau wie Quinoa etc., nicht in Deutschland gibt, müssen wir sie ja zwangsweise aus dem Ausland beziehen, oder sie eben nicht essen. Der saisonale und regionale Aspekt bezieht sich für mich auf Lebensmittel, die in Deutschland angebaut werden. Also keine Äpfel aus Argentinien oder spanische Erdbeeren im Winter. Lebensmittel, die hier nicht angebaut werden, kaufe ich dann aber trotzdem, wenn ich sie haben will.

      Liebe Grüße,
      Hannah

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.