Adaptogene – Heilpflanzen gegen Stress + Rezept: Coco Beauty Smoothie

, , , , , , , , , , , , , , ,

Ihr Lieben, ich hoffe, ihr seid gut ins neue Jahr gestartet! Hier war es in den ersten Wochen des Jahres noch ruhig, denn hinter den Kulissen wird vorbereitet, geplant und produziert. Anfang Februar beginnen schon meine ersten Workshops (ein paar letzte Plätze sind noch frei) An dieser Stelle möchte ich mich auch ganz herzlich für die über 340 Teilnahmen am Jahresrückblick bedanken, bei denen ihr einen von 3 Plätzen bei meinen „Zuckerfrei backen“-Workshops gewinnen konntet! Darüber hinaus steht das Kick-Off Event zur Zuckerfrei-Challenge an, außerdem gebe ich (neben meinen eigenen Workshops) auch in diesem Jahr wieder Blogger-Workshops, für die Zuckerfrei-Challenge bereiten wir aktuell viel vor und dann findet Anfang März schon mein Mallorca-Retreat statt (1 DZ und 1 EZ sind noch frei)! Außerdem arbeite ich natürlich auch für diverse Kunden und habe darüber hinaus noch ein paar Überraschungen parat, von denen ihr Ende des Monats mehr über meinen Newsletter erfahren werdet! 

Im heutigen Beitrag – dem ersten in 2018 – habe ich ein Smoothie-Rezept und Informationen rund um Adaptogene für euch. Ich kam im letzten Sommer erstmals mit Adaptogenen in Kontakt – als eine Einladung von YLUMI in meinem Mail-Postfach aufploppte. YLUMI lud ein zu MAD About Juice – an alle Nicht-Hamburger: Bei MAD About Juice bekommt ihr frische Säfte, Superfood Snacks, leckere Bowls, Salate und Sandwiches, es gibt 3 Filialen in Hamburg. Und seit dem Sommer eben auch Smoothies mit den „Sparkles“ von YLUMI.

Dahinter verstecken sich Kräuter und Vitalpilze aus der chinesischen und der ayurvedischen Kräuterlehre – die sogenannten Adaptogene, die schon seit Tausenden von Jahren für Vitalität, Wohlbefinden, Balance und Gesundheit eingesetzt werden. Beim Event damals wurde der Beginn der Zusammenarbeit von YLUMI und MAD About Juice gefeiert. Bei leckeren Smoothies und Snacks erklärte uns Heilpraktikerin und TCM-Expertin Vivian Ansuhenne die Grundlagen der Traditionellen Chinesischen Medizin und welchen Stellenwert Adaptogene dort haben.

„Coco Beauty Sparkle“ von YLUMI

YLUMI hat vier verschiedene „Sparkles“, die teilweise auch als Kapseln erhältlich sind. Der „Coco Beauty Sparkle“* ist ein Getränkezusatz in Pulverform, der die Kollagenproduktion anregt, für strahlende Haut und kräftiges Haar sorgt und außerdem mehr Balance und Ausgleich schaffen soll. Also im Prinzip eine Beauty-Anwendung, die ihre Wirkung von innen entfaltet. Der „Coco Beauty Sparkle“ ist auch in Kapselform erhältlich, was ich mittlerweile besonders unterwegs praktisch finde. Ich habe Amely Kuchenbäcker, die YLUMI mit ihrem Bruder Benjamin gegründet hat, nach dem Kennenlernen im Sommer im Oktober gleich zwei Mal wieder getroffen und mich mit ihr sowohl auf der Berlin Food Week als auch bei den BUNTE Beauty Days (wo ich über „Clean Beauty“ gesprochen habe) über die neuen Kapseln unterhalten. Damals  sagte ich ihr noch, dass ich Kapseln nicht so gerne nehme und das Pulver lieber in meine Smoothies oder in meinen Porridge rühre. Inzwischen habe ich meine Meinung dazu aber geändert, denn gerade, wenn ich unterwegs bin, sind die Kapseln wirklich praktisch. Ich bin jedenfalls niemand, der sich beim Hotel-Frühstück selbst mitgebrachtes Pulver unter sein Essen rührt. Ich nehme „Coco Beauty Sparkle“* nun bereits seit einigen Monaten und meine Haut hat sich tatsächlich verbessert – ich habe aber insgesamt einiges umgestellt (mehr dazu in den nächsten Monaten). Den „Coco Beauty Sparkle“* habe ich euch auch bereits in meinem Gift Guide im Dezember und auf Instagram kurz vorgestellt.

Neben dem „Coco Beauty Sparkle“ gibt es den „Purify Sparkle“ (für alle, die den Stoffwechsel aktivieren, den Körper reinigen und Balance schaffen möchten, auch in Kapselform erhältlich), den „Dream Sparkle“ (mit sanften und beruhigenden Kräutern, der vor dem Einschlafen zur Stressreduktion geeignet ist) und den „Ylumi Energizer“ (für mehr Power,einen verbesserten Stoffwechsel und speziell für die Bedürfnisse von aktiven Menschen).

Adaptogene – Klassiker der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und der ayurvedischen Medizin

Das Wort Adaptogene stammt von „to adapt“ und bedeutet „anpassen“. Adaptogene sind Pflanzenstoffe, die dem Körper durch unterschiedliche Wirkungen helfen sollen, sich Stresssituationen anzupassen (adaptieren). Gleichzeitig stärken sie den Körper und verleihen ihm neue Energie. Adaptogene wirken ganzheitlich – also nicht nur in Teilbereichen des Körpers, sondern im ganzen Körper. Außerdem besitzen sie eine Anti-Aging-Wirkung: Adaptogene helfen dem Körper, länger funktionsfähig zu bleiben und entschleunigen so das Altern. 

Wann Adaptogene besonders gut wirken – Indikatoren:

  • bei chronischem Stress (akut)
  • zur Vorbeugung von Stress
  • bei Erschöpfungszuständen / „Burn Out“-Syndrom
  • bei abnehmendem Konzentration- und Leistungsvermögen
  • zur Leistungssteigerung bei Sportlern

Adaptogene werden schon seit Tausenden Jahren in der chinesischen und in der ayurvedischen Medizin eingesetzt. Hierzulande sind sie als Extrakt, Kapseln, Pulver oder in Tablettenform erhältlich. Um Veränderungen zu bemerken, müssen sie über einen längeren Zeitraum (mind. 2 Monate) eingenommen werden.

4 bekannte Adaptogene – Ashwagandha, Schisandra, Reishi, Camu Camu

Ashwagandha, auch als Schlafbeere bekannt, stammt ursprünglich aus Afrika, China und dem Nahen Osten. Dem enthaltenen Wirkstoff Withanolid wird eine beruhigende und entspannende Wirkung nachgesagt. Ashwagandha soll entzündungshemmende, antibakterielle, antivirale und antioxidative Eigenschaften haben. Angewendet wird Ashwagandha unter anderem bei Abgeschlagenheit, Erschöpfung, Kraftlosigkeit, Stress, aber auch bei Nervosität und Bluthochdruck.
 
Schisandra (Wu Wei Zi) ist das „Kraut der fünf Geschmäcker“ (Wu = fünf), denn Schisandra schmeckt süß, sauer, salzig, scharf und bitter – und ist schon alleine deshalb im Ayurveda weit verbreitet, wird aber auch in der TCM als „Stärkungsmittel“ eingesetzt. Genau wie Ashwagandha kommt auch Schisandra bei Abgeschlagenheit, Erschöpfung, Kraftlosigkeit, Stress zum Einsatz und soll regenerierende und leistungssteigernde Wirkungen haben.
 
Reishi ist auch als „Pilz der Unsterblichkeit“ bekannt. Aufgrund der enthaltenen Mineralstoffe, Vitamine und bioaktiver Substanzen soll Reishi die Stärkung der Abwehrkräfte bei Entzündungen und anderen Erkrankungen unterstützen. Darüber hinaus wird Reishi als natürliches Anti-Aging-Mittel verwendet.
 
Camu-Camu ist eine kleine Frucht, die in Peru beheimatet ist. Es handelt sich dabei um einen Vitamin C Booster: Mit 2000 mg pro 100 Gramm hat Camu-Camu den höchsten Vitamin-C-Gehalt aller bekannten Lebensmittel. Auch Dank der enthaltenen Antioxidantien ist Camu-Camu ebenfalls ein natürliches Anti-Aging-Mittel. Vitamin C ist maßgeblich an der Kollagenbildung beteiligt, Antioxidantien bekämpfen Freie Radikale.

Wie versprochen habe ich ein Smoothie-Rezept für euch – mit dem „Coco Beauty Sparkle“*. Das Pulver enthält Vitalpilze und Kräuter wie Cordyceps, Schisandra, Ashwagandha, Ginseng, Camu-Camu und Reishi, die in der traditionellen chinesischen Kräuterlehre für ihre zahlreichen positiven Eigenschaften geschätzt werden. Außerdem enthält er etwas Stevia und Kokosnussmilchpulver. Ohne Stevia wäre der Geschmack viel zu bitter, ich finde ihn auch mit Stevia schon recht herb. Da die Frage auf Instagram aufkam: In der Zutatenliste des „Coco Beauty Sparkle“ ist „Kokosnussmilchpulver (Glucosesirup)“ angegeben – beim angegebenen Glucosesirup handelt es sich laut YLUMI um den natürlichen Glucosegehalt der Kokosnuss und nicht um zugesetzte Glucose – dieser muss aber ausgewiesen werden. Dass ich alles rund um die Kokosnuss liebe, wisst ihr ja spätestens, seit ich im letzten Jahr mein Buch „Coconut Cooking“ veröffentlicht habe. Mein Smoothie ist angelehnt an den Smoothie von MAD About Juice, den man im Laden mit den YLUMI Sparkles bestellen kann, und enthält neben dem Sparkle Kokosmilch, Banane, Zimt und Kakao.

Coco Beauty Smoothie
Rezept drucken
Coco Beauty Smoothie
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung
2Portionen 5Minuten
Portionen Vorbereitung
2Portionen 5Minuten
Zutaten
Portionen: Portionen
Zutaten
Portionen: Portionen
Anleitungen
  1. Die Bananen schälen und in Stücke schneiden.
  2. Alle Zutaten in den Hochleistungsmixer* geben und auf zwei Gläsern verteilen (ich verwende Mason Jars von Lieblingsglas*).
Rezept Hinweise

Wer den Smoothie noch etwas reichhaltiger haben möchte (z.B. als Frühstück), gibt einfach noch 2-4 EL Haferflocken hinzu.

Viel Spaß beim Ausprobieren! Mich interessiert natürlich, ob ihr schonmal von Adaptogenen gehört oder Erfahrungen damit habt – hinterlasst gerne einen Kommentar! :-)

Adaptogene werden als Nahrungsergänzungsmittel eingestuft. Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise. Nicht geeignet für schwangere Frauen.

Die Produkte von YLUMI und die Mason Jars von Lieblingsglas wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam Schutz! Bitte löse: *