CLEAN EATING-Weihnachtsmenü – Hauptgericht Teil 1: Apfel-Rotkohl

, , , , , , , , , ,

Gestern habe ich bereits den 1. Gang meines Clean Eating-Weihnachtsmenüs veröffentlicht: ein cremiges Maronensüppchen mit Birne. In diesem Beitrag habe ich den 1. Teil des Hauptgerichts für euch: Apfel-Rotkohl. Klassischer Apfel-Rotkohl wird mit einer Menge Zucker und Fett zubereitet. Das Fett habe ich durch einen Esslöffel Kokosöl ersetzt. Und zum Süßen verwende ich in erster Linie die Äpfel. Wem das noch nicht süß genug ist, der kann zusätzlich ein 1-2 EL Kokosblütenzucker hinzugeben. Auch die „Rotkohl“-Gewürzmischung von Just Spices passt gut hinzu, enthält aber etwas Rohrzucker. Apfel-Rotkohl schmeckt auch mit ein wenig Zimt hervorragend – genau wie Kürbis und Süßkartoffeln. Ich weiß, das klingt erstmal komisch. Schmeckt aber wirklich sehr gut! Und wer noch mehr abwandeln möchte: Statt Äpfeln können auch Birnen verwendet werden. 

Der Apfel-Rotkohl kann übrigens auch ganz einfach vorbereitet werden, was ich gerade bei einem Weihnachtsmenü sehr praktisch finde. Einfach vorher kochen, einfrieren und an Heiligabend im Kochtopf erwärmen. Wer beim Kochen noch mehr Zeit sparen will, greift zum Schnellkochtopf*, so reduziert sich die Kochzeit auf etwa 20 Minuten.

Und hier ist das Rezept:

Apfel-Rotkohl
Rezept drucken
Apfel-Rotkohl
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung Kochzeit
4Portionen 10Minuten 50Minuten
Portionen Vorbereitung
4Portionen 10Minuten
Kochzeit
50Minuten
Zutaten
Portionen: Portionen
Zutaten
Portionen: Portionen
Anleitungen
  1. Den Rotkohl putzen, vierteln und quer in feine Streifen schneiden. Äpfel waschen, entkernen und in Stücke schneiden. Zwiebeln schälen und würfeln.
  2. Das Kokosöl in einem Topf erhitzen, Apfel- und Zwiebelwürfel kurz andünsten. Rotkohl hinzugeben und mit 250 ml Wasser ablöschen.
  3. Bei mittlerer Hitze ca. 50 Minuten garen. Zwischendurch umrühren, ggf. noch etwas Flüssigkeit nachgießen. Zum Schluss den Kokosblütenzucker unterrühren, wenn gewünscht.
Rezept Hinweise

Im Schnellkochtopf reduziert sich die Kochzeit auf etwa 20 Minuten.

 

Alle Rezepte meines Clean Eating-Weihnachtsmenüs im Überblick:

Guten Appetit! :-)

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam Schutz! Bitte löse: *