Rezept: Cremiges Cashew-Eis am Stiel mit salzigem Karamell in knackiger Schokolade {Clean Eating}

, , , , , , , , , , , ,

Hui, das war mal wieder ein Tag! Gestern Abend habe ich eines der Fotos aus diesem Beitrag von meinem cremigen Cashew-Eis am Stiel mit salzigem Karamell in knackiger Schokolade auf Instagram und in der „Zuckerfrei“ Facebook-Gruppe gepostet – und so viele haben nach dem Rezept gefragt! Eigentlich wollte ich es erst nächste Woche veröffentlichen, aber ich habe schon gemerkt, dass das ziemlich gemein gewesen wäre! Hier ist es also! Bevor die nächste Runde der „Zuckerfrei“-Challenge am 04. September 2017 beginnt, könnt ihr es ja noch als gesundes Dessert genießen! Das Eis passt in Phase 2 der „Zuckerfrei“-Challenge.

Und à propos „Zuckerfrei“-Challenge: Ich habe gestern vom Verlag erfahren, dass gerade die 4. (!!!) Auflage von „Zuckerfrei – Die 40 Tage-Challenge“ gedruckt wird! Das ist ziemlich verrückt! Heute Morgen kam ich gerade ins Büro, als ich erfuhr, dass das Buch wieder ganz vorne in der Amazon-Bestseller-Liste ist (aktuell Platz 6!!! aller 6 Millionen Bücher, die bei Amazon Deutschland verkauft werden!). Die BILD hat heute in diesem Zuge auch wieder über das Buch berichtet (im Februar bereits schon einmal). Der Artikel war sogar auf der Startseite verlinkt! Wahnsinn! Noch dazu wurde gestern auf dem Youtube-Kanal von PULS (Bayrischer Rundfunk) eine Reportage mit dem Titel „Selbstversuch: Das Drei-Wochen-Zucker-Experiment“ veröffentlicht. Ich habe Reporterin Ariane Alter bei ihrem Zuckerentzug begleitet. Der Dreh ist schon ein paar Monate her und ich war sehr gespannt auf das Ergebnis. :-) Abgesehen davon, dass mein Name falsch geschrieben wurde, fand ich Arianes Part auch sehr spannend (sie hat ihren „Entzug“ auch auf ihrer Instagram-Seite begleitet und dort in der Story noch viel mehr gezeigt).

Aber zurück zum eigentlichen Thema: Eis! Ich sag euch: Das Eis ist ein Traum und enthält viele gesunde Zutaten, beispielsweise Cashewmus. Zum Süßes habe ich ein wenig Kokosblütenzucker verwendet. Vorteil dieses Süßungsmittels: Kokosblütenzucker und -sirup haben einen niedrigen glykämischen Index, das heißt, dass der Blutzuckerspiegel konstant bleibt, wenn wir ihn essen. Es kommt also nicht zu Heißhungerattacken, ich verwende ihn deshalb gerne ab und an. Mehr zu Zuckeralternativen, die ich verwende (und denen, die ich nicht verwende), findet ihr in diesem Beitrag.

Neben der cremigen Cashew-Füllung enthält das Eis eine salzige Karamell-Schicht auf Dattel-Basis sowie eine Schoko-Schicht aus Kokosöl, Kokosblütenzucker und Kakao. Das Besondere daran ist: Das flüssige Kokosöl wird wieder fest, sobald es mit dem gefrorenen Eis in Verbindung kommt.

Ich verwende für das Eis solche Eisförmchen*, die „Homemade with love“-Stiele sind von Søstrene Grene. Und hier ist das Rezept:

Cremiges Cashew-Eis am Stiel mit salzigem Karamell in knackiger Schokolade
Rezept drucken
Cremiges Cashew-Eis am Stiel mit salzigem Karamell in knackiger Schokolade
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung Wartezeit
4Stück 30Minuten 5Stunden
Portionen Vorbereitung
4Stück 30Minuten
Wartezeit
5Stunden
Zutaten
Portionen: Stück
Zutaten
Portionen: Stück
Anleitungen
  1. Cashewmus, 100 ml Mandeldrink, 2 EL Kokosblütensirup und 1 Msp. gemahlene Vanille verrühren. Die Masse auf 4 Eisförmchen* verteilen und mindestens 4 Stunden ins Gefrierfach stellen. Die Datteln in der Zwischenzeit einweichen.
  2. Die eingeweichten Datteln mit dem restlichen Mandeldrink, dem Salz und einer Msp. Vanille pürieren. Gleichmäßig auf den Cashew-Schichten verteilen und eine weitere Stunde gefrieren lassen.
  3. Für die Schokoladen-Schicht das Kokosöl schmelzen und mit dem Kakao und 1 EL Kokosblütensirup verrühren. Das Eis aus den Förmchen holen und in die Schokolade tauchen. Kurz festhalten, bis die Schokolade fest geworden ist. Direkt genießen oder zurück in die Förmchen geben und wieder ins Gefrierfach geben.

Das Eis ist wirklich ein Traum – finden zumindest mein Mann und ich! Nach einem Eis sind wir auch mehr als bedient – es ist sehr sättigend und sollte natürlich als Süßigkeit gesehen werden – wenn auch als gesunde!

Viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetit! :-)

Im Projekt: Gesund leben Online-Shop bestellen
Bei Amazon bestellen*

7 Kommentare
  1. Jasmina
    Jasmina says:

    Ersteinmal herzlichen Glückwunsch zum Erfolg deines Buches ! <3 Das ist echt mega und ich gönne es dir !
    Jetzt bin ich gerade über dieses oberleckere Rezept gestolpert und werde es morgen gleich mal ausprobieren – wir bekommen Besuch und es soll warm werden :-) Perfekt.

    LG
    Jasmina

    Antworten
  2. Paola
    Paola says:

    Herzlichen Glückwunsch zu Platz 6. Das ist der Wahnsinn.

    Und vielen Dank für das Rezept. Hört sich super lecker an.

    Ein schönes Wochenende wünsch ich dir.
    LG Paola

    Antworten
  3. Sabine
    Sabine says:

    Das ist ja mal ein super Rezept. Vielen Dank! Hoffentlich lässt sich der Sommer noch mal blicken damit ich das auch ausprobieren kann.
    Freu mich schon :D

    Liebe Grüße,
    Sabine

    Antworten
  4. Nina
    Nina says:

    Hallo Hanna,

    das Video muss ich mir heute Abend gleich anschauen. Ich verstehe schon, dass Dein Buch so erfolgreich ist. Zucker ist ja zum Glück momentan ein riesiges Thema und immer mehr Leute in meiner Umgebung achten nun auch mehr darauf. Allein beim Anblick von diesem super Eis wird auch klar, dass man eigentlich auf nichts oder nicht viel verzichten muss. Ob ich das allerdings so formschön hinbekomme? Ich muss mir erst mal Eisförmchen zulegen aber dann geht’s los.

    Gruß
    Nina

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam Schutz! Bitte löse: *