Rezept: Frühlings-Instant-Gemüsebrühe mit Bärlauch (Gemüsebrühpulver)

Vor einiger Zeit habe ich euch hier auf dem Blog schon drei Möglichkeiten gezeigt, wie ihr Gemüsebrühe selber machen könnt – das geht nämlich ganz einfach! Heute habe ich mein Rezept für ein frühlingshaftes Gemüsebrühpulver mit Bärlauch für euch, nachdem ich euch im Herbst schon eine herbstliche Instant-Gemüsebrühe mit Hokkaido-Kürbis gezeigt habe. 

Ich liebe Bärlauch und muss die viel zu kurze Saison ausnutzen – unter anderem, indem ich den Bärlauch konserviere (und viele Bärlauch-Muffins mit Pinienkernen esse! :-)) Und die Kerbel-Saison muss ich ebenfalls ausnutzen, weshalb die Frühlings-Kräuter ebenfalls in meine Gemüsebrühe gewandert sind. Außerdem habe ich Knollensellerie, Möhren, Frühlingszwiebeln, eine rote Zwiebel (nicht auf dem Foto) und Liebstöckel für meine Instant-Gemüsebrühe verwendet.

Frühlings-Instant-Gemüsebrühe mit Bärlauch
Rezept drucken
Frühlings-Instant-Gemüsebrühe mit Bärlauch
Rezept drucken
Vorbereitung Wartezeit
15Minuten 120Minuten
Vorbereitung
15Minuten
Wartezeit
120Minuten
Zutaten
  • 3 Möhren
  • 300 g Knollensellerie
  • 1 rote Zwiebel
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 100 g Bärlauch
  • 30 g Liebstöckel
  • 30 g Kerbel
  • 50 g Salz*
Portionen:
Zutaten
  • 3 Möhren
  • 300 g Knollensellerie
  • 1 rote Zwiebel
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 100 g Bärlauch
  • 30 g Liebstöckel
  • 30 g Kerbel
  • 50 g Salz*
Portionen:
Anleitungen
  1. Die Möhren waschen, schälen und die Enden entfernen. Knollensellerie waschen und schälen. Die Zwiebel schälen, die Enden der Frühlingszwiebeln entfernen. Alles in sehr feine Stücke schneiden.
  2. Bärlauch, Liebstöckel und Kerbel waschen, trocken tupfen und fein hacken.
  3. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen und das Gemüse dünn darauf verteilen. 90 – 120 Minuten bei etwa 75 – 80 °C Umluft im Backofen oder Dörrgerät trocknen lassen.
  4. Die Zeit ist abhängig vom verwendeten Gerät, von der genauen Temperatur und davon, wie dick das Gemüse geschnitten und verteilt wurde. Das Trocknen kann unter Umständen auch länger als 120 Minuten dauern. Den Backofen ggf. einen Spalt breit geöffnet lassen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann.
  5. Das getrocknete Gemüse mit dem Salz vermengen und mixen, um die Instant-Gemüsebrühe zu pulverisieren.

 

Ich stelle die Gemüsebrühe in meinem Dörrgerät* her, hier ist der Stromverbrauch geringer, als im Ofen.

Hier seht ihr den direkten Vergleich zwischen meiner Frühlings-Gemüsebrühe mit Bärlauch (links) und der Herbst-Gemüsebrühe mit Kürbis (rechts)! Beide sind – klar ;-) – zuckerfrei und hefefrei, wie eine Gemüsebrühe sein sollte! 

Die getrocknete Gemüsebrühe ist mindestens 1 Jahr haltbar. Viel Spaß beim Nachmachen! :-)

2 Comments

  • Nina sagt:

    Hallo Hannah,

    ich hätte wirklich sehr sehr gerne mal selbst gemachtes Gemüsebrühpulver, meist Du das geht auch bei Ober- Unterhitze? Bisher bekomme ich in meinem Ofen nämlich nicht mal Gemüsechips hin, entweder sie verbrennen oder es passiert fast gar nichts. Selbst wenn ich den Ofen etwas offen lasse, verbrennt es. Daher bin ich nicht sicher, ob das mit dem Gemüsepulver funktioniert.

    Gruß
    Nina

    • jason daigo sagt:

      hier gehts ja echt nur ums trocknen; es gibt ja sogar rezepte ohne trocknen; dann allerdings weit aus mehr salz probier einfach mal aus; bei mir reichte auch 50grad umluft. und suppengrün im angebot kostet 79 cent. einfach mal testen; evtl erstmal mit petersilie und schnittlauch; das is echt easy.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam Schutz! Bitte löse: *