Rezept: Energy Balls Macadamia-Cranberry mit Reis & Workshop Sensodyne ProSchmelz Strong & White

, , , , , , , , , , ,

WERBUNG Vorletztes Wochenende habe ich gemeinsam mit Mrs. Bella und Linda einen Blogger-/ Influencer-Workshop für Sensodyne gegeben, bei dem sich alles um die neue ProSchmelz Strong & White drehte. Die neue Sensodyne Proschmelz wurde speziell entwickelt, um den Zahnschmelz gesund zu halten und vor säurehaltigen Lebensmitteln zu schützen. Da mein Vater Zahnarzt ist, wurde ich schon von klein auf für das Thema „Zahnschmelzabbau“ sensibilisiert. Der Zahnschmelz ist die härteste Substanz unseres Körpers (noch härter als unsere Knochen!). Und wenn er erst einmal abgebaut ist, kann er nicht wieder hergestellt werden (hat Papa mir schon immer gepredigt… ;-)). Etwa 1/3 der Erwachsenen ist von Zahnschmelzabbau betroffen – was aber oft lange unbemerkt bleibt.

Insbesondere säurehaltige Lebensmittel wie Obst und sogar Wasser mit Kohlensäure können für dentale Erosion (=säurebedingten Zahnschmelzabbau) sorgen. Zitronenwasser sollte man deshalb bestenfalls mit einem Strohhalm trinken, damit die Säure nicht immer an die Zähne kommt – das gleiche gilt übrigens auch für Wasser mit Kohlensäure (was mir neu war!).

Aber zurück zu unseren Workshops: Isabella leitete mit Make-Up-Artist Elvis das „Team White“, während Linda und ich „Team Strong“ leiteten. Während Isabella  und Elvis Make-Up-Tipps für ein strahlendes Lächeln gab, haben Linda und ich mit unserem Team Energy Balls zubereitet.

Dass ich Energy Balls liebe, ist ja kein Geheimnis. Bei diesem Workshop konnte ich die kleinen Energielieferanten aber einmal von einem ganz anderen Gesichtspunkt kennenlernen: Denn die Energy Balls stärken uns von innen, geben uns neue Kraft und alle Rezepte, die wir zubereitet haben, enthalten mindestens eine Zutat, die einen positiven Effekt auf den Zahnschmelz hat – beispielsweise die gesalzenen Erdnüsse in den Peanut-Schoko-Balls (Datteln, gesalzene Erdnüsse, Kakao). Der hohe Fluoridgehalt des Salzes stärkt nämlich den Zahnschmelz. Die getrockneten Aprikosen der Aprikosen-Kokos-Balls (getrocknete Aprikosen, Haferflocken, Kokosraspeln) enthalten viel Kalium, das die Zähne schützt und die Schmerzempfindlichkeit senkt. Die Mandeln in den Müsli-Balls (gemischte Nüsse – insbesondere Mandeln -, Kerne und getrocknete Feigen) enthalten viel Kalzium, welches ebenfalls den Zahnschmelz stärkt. Die Cranberries der Macadamia-Cranberry-Balls mit Reis hindern Karies verursachende Bakterien daran, sich auf dem Zahnschmelz anzusiedeln.

Von diesem Rezept war ich besonders begeistert, denn Energy Balls mit Milchreis zuzubereiten, war auch für mich neu. Deshalb habe ich hier das Rezept für euch! Der Mochi-Reis, den ich verwendet habt, ist übrigens ein vollwertiger süßer Reis („normaler“ Milchreis wird geschält und passt – streng genommen – nicht ins Clean-Eating-Konzept).

Energy Balls Macadamia-Cranberry mit Reis
Rezept drucken
Energy Balls Macadamia-Cranberry mit Reis
Rezept drucken
Portionen
12Stück
Portionen
12Stück
Zutaten
Portionen: Stück
Zutaten
Portionen: Stück
Anleitungen
  1. Die Mandelmilch in einem Topf erhitzen, Vanille hinzugeben und den Mochi-Reis etwa 35 Minuten darin kochen. Zwischendurch umrühren.
  2. Den gekochten Reis mit den Macadamia-Nüssen und den Cranberries in einem Hochleistungsmixer* zu einer Masse verarbeiten.
  3. Zu 12 Kugeln rollen.

Auch beim Mittagessen wurde darauf geachtet, dass alle Speisen unterschiedliche Lebensmittel enthalten, die den Zahnschmelz stärken können. Käse beispielsweise neutralisiert den sauren pH-Wert im Mund nach einer Mahlzeit und stärkt die Zähne aufgrund seines hohen Kalzium-Gehalts (wie alle anderen Milchprodukte auch). Rohes Gemüse aktiviert, wenn es gründlich gekaut wird, den Speichelfluss im Mund – so bildet sich ein natürlicher Schutz gegen Säuren und insbesondere in den Zahnzwischenräumen wird die Entstehung von Karies verhindert. Salz, Hülsenfrüchte und Fisch stärken den Zahnschmelz durch ihren hohen Gehalt an Fluoriden und verhindern ebenfalls die Bildung von Karies.

   

Und was es mit dem Hashtag der neuen Zahnpasta auf sich hat? #strongisthenewwhite will darauf hinweisen, dass nur ein starker und gesunder Zahnschmelz auch ein weißer Zahnschmelz sein kann. Denn ist der weiße Zahnschmelz erst einmal abgebaut, scheint darunter das gelblichere Dentin, die Schicht unter dem Zahnschmelz, durch. Mit der richtigen Ernährung, Vorsorge und der richtigen Zahnpflege kann dem Zahnschmelzabbau aber vorgebeugt und für weiße Zähne gesorgt werden. Und weiße Zähne wollen wir doch schließlich alle haben, oder?! ;-)

Seit April ist die neue Strong & White exklusiv bei dm erhältlich und ab Mai dann auch  im übrigen Einzelhandel.

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Sensodyne.

7 Kommentare
  1. Janine
    Janine says:

    Liebe Hannah,
    das Rezept für die Reisbällchen finde ich sehr spannend.
    Hast du eine Idee, wie lange die im Kühlschrank haltbar sind oder sollte ich sie besser einfrieren?
    Ganz liebe Grüße
    Janine

    Antworten
    • Hannah Frey
      Hannah Frey says:

      Liebe Janine,
      du kannst sie einfrieren oder einige Tage im Kühlschrank lagern (2-3 Tage halten sie auf jeden Fall).
      Vele Grüße,
      Hannah

      Antworten
  2. Christina
    Christina says:

    Liebe Hannah,
    vielen Dank für das Teilen des Rezeptes. Ich werde es gerne einmal ausprobieren, hoffentlich schafft mein Mixer die Masse. ;-) Ich bin absolut kein Fan von Datteln und freue mich von daher über eine Alternative „Cranberry“ zu deinen sonstigen Energy Ball-Rezepten. Würdest du ein Problem sehen, den Mochi-Reis gegen Vollkorn-Rundkornreis ein zu tauschen und statt der Mandelmilch (bin kein Fan von gekaufter Mandelmilch und selber machen ist momentan nicht drin) halb Kuhmilch halb Wasser zu nehmen? Bei mir muss es nicht vegan sein …
    Total lecker klingen auch die Aprikosen-Kokos-Balls. Gibt es auch dafür ein Rezept oder darf das nicht veröffentlicht werden?

    Herzlichen Dank und viele Grüße!

    *Christina*

    Antworten
    • Hannah Frey
      Hannah Frey says:

      Liebe Christina,

      sehr gerne! Den Mochi-Reis würde ich nicht gegen Vollkornreis austauschen, sowohl Konsistenz als auch Geschmack passen dann nicht mehr. Alternativ kannst du auch „normalen“ Milchreis verwenden, der ist dann zwar nicht mehr „clean“, ist dem Mochi-Reis aber am ähnlichsten.

      Statt der Mandelmilch kannst du auch Kuhmilch verwenden, klar.

      Die genauen Rezepte zu den anderen Energy Balls habe ich leider nicht, da müsstest du ein wenig mit den Zutaten herum experimentieren (ich habe sie im Text angegeben).

      Viele Grüße,
      Hannah

      Antworten
      • Christina
        Christina says:

        Guten Morgen liebe Hannah!
        Ich danke dir vielmals für deine Rückmeldung.
        Ich habe die Bällchen vor einigen Wochen versucht. Ja, auch mit Kuhmilch und Naturrundkornreis. Es war eine „interessante“ Erfahrung für mich. Ich muss bei der Zubereitung solcher Rezepte wirklich passen, da mir eindeutig das „richtige“ Küchengerät fehlt. Mein Standmixer schafft es gar nicht und die gute Moulinette ist heißgelaufen, trotz Etappenverarbeitung. Der Rundkornreis als solches war nicht unbedingt das Problem, den Geschmack fand ich auch in Ordnung, aber je länger die Bällchen lagen (ein paar Tage waren es schon bis sie weg waren) desto härter wurde er. Schade. Beim Mochi-Reis ist das sicherlich anders …? Abschließend haben die Bällchen (mir) gut geschmeckt, aber auch nicht überwältigend. Ich bin auch sonst nicht jeck auf die übrigen Frucht-Energie-Riegel, die sind mir i.d.R. viel zu süß. Durch meine lange durchgezogene LC-Ernährung bin ich vom „Süß“-Faktor ziemlich entwöhnt. Auf der einen Seite gut, auf der anderen schlecht, denn so manch gutes Stück Kuchen, hin und wieder, selbstgebacken oder aus der guten Konditorei, schmeckt mir schon gar nicht mehr da einfach zu süß. Aber ich sammele gerne neue Erfahrungen in Bezug auf das Probieren von Rezepten, so passt es dann wieder. Zeit und Nutzen hierbei für mich aber nicht, leider.
        LG
        *Christina*

  3. Sina
    Sina says:

    Hallo liebe Hannah,

    wie lecker diese Energy Balls alle aussehen. Gibt es denn für die anderen Bällchen auch das Rezept, die würden mich auch sehr interessieren :)

    Liebe Grüße
    Sina

    Antworten
    • Hannah Frey
      Hannah Frey says:

      Liebe Sina,

      die genauen Mengenangaben kann ich dir leider nicht sagen, da müsstest du ein wenig rumprobieren (Zutaten sind oben angegeben) :-)

      Liebe Grüße,
      Hannah

      Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam Schutz! Bitte löse: *