Rezept für ein herzhaftes Frühstück: Shakshuka (rot) – pochierte Eier in Tomatensauce

Habt ihr schon von Shakshuka gehört? Dem Frühstück, dessen Namen ich mir einfach nicht merken kann? ;-) Hinter Shakshuka verbirgt sich ein typisches herzhaftes Frühstück, welches aus der nordafrikanischen Küche stammt und auch in Israel ein Nationalgericht ist. 

Ganz traditionell wird Shakshuka aus Eiern, Tomaten, Chili und Zwiebeln zubereitet. Es handelt sich dabei um pochierte Eier in Tomatensauce, mittlerweile gibt es aber auch viele Abwandlungen des klassischen Gerichts. Eine weitere Variante stelle ich euch direkt morgen im nächsten Beitrag vor.

Shakshuka ist ein schnelles und super leckeres Gericht, das natürlich nicht nur zum Frühstück schmeckt – auch zum Abendessen ist es super! Außerdem passt es auch in die 1. Phase der „Zuckerfrei“-Challenge! :-)

Shakshuka (rot)
Rezept drucken
Shakshuka (rot)
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung Kochzeit
2Portionen 5Minuten 13Minuten
Portionen Vorbereitung
2Portionen 5Minuten
Kochzeit
13Minuten
Zutaten
Portionen: Portionen
Zutaten
Portionen: Portionen
Anleitungen
  1. Die Zwiebel schälen und in feine Stücke schneiden. Die Paprika und die Chili waschen, das Kerngehäuse entfernen und ebenfalls in feine Stücke schneiden.
  2. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebel, Paprika und Chili anbraten. Mit den stückigen Tomaten ablöschen und mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer würzen. Etwa 6-8 Minuten garen.
  3. Dann zwei Mulden in die Tomatensauce drücken und die Eier hineingeben. Die Eier 4-5 Minuten in der Tomatensauce pochieren, währenddessen einen Deckel auf die Pfanne geben.
  4. Inzwischen die Petersilie waschen, trocken tupfen und fein hacken. Anschließend über die pochierten Eier geben.

1 Comment

  • Nina sagt:

    ich Frühstücke ja lieber süß und meist nur im Urlaub herzhaft aber das Shakshuka (egal ob Rot oder Grün) sieht wirklich toll aus. Das mit den pochierten Eiern lese ich zurzeit ganz häufig auf Blogs, muss wohl wirklich gut sein. Danke für das tolle Rezept, vielleicht probiere ich es erst mal zum Mittag aus.

    LG
    Nina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam Schutz! Bitte löse: *