Weshalb Entspannung so guttut und wie ich momentan am liebsten entspanne

WERBUNG Unser Alltag wird zunehmend hektischer und anstrengender. Auf Dauer kann unser Körper nur dann Höchstleistungen erbringen, wenn wir im Ruhepausen gönnen und neue Kraft tanken. Eine kurze Auszeit hat so viele positive Effekte auf Körper und Geist: Körperliche und geistige Anspannungen werden gelöst und Stress wird abgebaut. Neben dem Muskeltonus reduzieren sich auch die Herz- und die Atemfrequenz sowie der Blutdruck. Entspannung sorgt für mehr Gelassenheit, Wohlbefinden und Zufriedenheit. Außerdem – und das ist gerade jetzt wichtig – wird unser Immunsystem gestärkt, wenn wir uns Entspannung gönnen.

hannah-meditation

Für mich sind der Herbst und der Winter die perfekte Jahreszeit, um Körper und Geist zu entspannen. Klar, das ganze Jahr über sollte man sich Auszeiten und Ruhe gönnen, ich fahre aber in der dunklen Jahreszeit noch mehr runter als im Frühling und Sommer. Momentan mache ich beispielsweise wieder viel Yin Yoga (als Ausgleich zum Power Yoga und anderem Sport), Yoga Nidra und meditiere.

Yin Yoga – Loslassen lernen

Yin und Yang bilden eine Einheit und gehören untrennbar zusammen. Yang ist die männliche Energie und steht für Aktivität, Anstrengung und Schnelllebigkeit, die in unserer Gesellschaft ja allgegenwärtig sind. Yin hingegen ist die weibliche Energie, die für Ruhe und Gelassenheit sorgt. Darum geht es auch beim Yin Yoga: Mit Hilfe von lang gehaltenen, passiven Asanas werden Anspannungen gelöst und die verspannte Muskulatur gelockert. Die meiste Zeit wird im Liegen oder Sitzen verbracht, denn die Asanas werden 3-5 Minuten gehalten. Durch die Dehnung und das Loslassen wird ein Zustand tiefer Entspannung erreicht, der wahnsinnig gut tut.

Yoga Nidra – Der Yogaschlaf

Das Ziel des Yoga Nidra ist, einen bewussten Zustand tiefer Entspannung zu erreichen. Einschlafen soll man dabei nicht, obwohl Yoga Nidra auch als „Yogaschlaf“ bezeichnet wird. Vielmehr soll ein Zustand zwischen Wachsein und Schlafen erreicht werden – also in etwa dieser Zustand, in dem man sich kurz vor dem Einschlafen befindet. Yoga Nidra findet nur auf geistiger Ebene statt, es werden keine Asanas praktiziert. Eine tolle Entspannungstechnik, die dem Autogenen Training ähnlich ist.

Meditation – Innen und außen zur Ruhe kommen

Durch Meditation lernst du, das Gedankenkarussell zu stoppen und erfährst ein Gefühl innerer Ruhe und Entspannung. Dadurch, dass der Fokus nach innen gerichtet wird, werden deine Aufmerksamkeit und Konzentrationsfähigkeit verbessert, außerdem wirst du leistungsfähiger und produktiver. Meditation tut ebenfalls wahnsinnig gut, ich nutze die Technik insbesondere abends, um nach einem stressigen Arbeitstag nochmal ein wenig abzuschalten und innen und außen zur Ruhe zu kommen.

Das De-Stress Programm von YogaEasy

yogaeasy1

Das Online-Yogastudio YogaEasy hat alle drei Entspannungstechniken in einem neuen 10-Tage-Programm vereint! Das De-Stress Programm ist eine Mischung aus Yin Yoga, Yoga Nidra und Meditation. Innerhalb von 10 Tagen erhältst du 5 E-Mails mit Videos und Artikeln zu Yin Yoga (u.a. mit Wanda Badwal), Yoga Nidra (u.a. mit Anna Trökes), Meditation und vielen Tipps gegen Stress im Alltag. Das Programm ist für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet.

Und das Beste: Du kannst das Angebot von YogaEasy 4 Wochen lang kostenlos testen! Die Testphase läuft automatisch aus und ist nur für Neukunden gültig, der Gutschein versteckt sich hinter dem Link. 

P.S.: YogaEasy hat noch viele weitere tolle Programme im Angebot, zum Beispiel die Detox-Challenge, für die ich die Clean-Eating-Rezepte entwickelt habe!

yogaeasy2

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit YogaEasy.

7 Comments

  • Oh wow. Das klingt toll! Ich denke, dass ist genau das Richtige um mal „reinzuschnuppern“. Danke, Hannah!

  • Kathi sagt:

    Das klingt wirklich toll, welche Form von Yoga würdest du denn als am besten geeignet für Anfänger einstufen? Ich habe auf dem Bereich gar keine Erfahrung, denke aber das es eine wirklich tolle Sache ist, die sich mit ein bisschen Übung auch in meinen Alltag integrieren lässt. Viele Grüße :)

  • Karsten sagt:

    Super, das ist ja wirklich interessant. Vielen Dank für Deinen Beitrag. Ich werde das für 4 Wochen wohl testen. Klasse.

  • Anna-Lena sagt:

    Oja, prima! Bis wann kann ich denn den Gutschein einlösen? Ich suche nämlich noch nach einer kleinen Adventsaktion für mich und würde daher gern erst im Dezember beginnen

  • Maren sagt:

    Wow, Hannah! :-) Ich lese deinen Block aufmerksam, aber ich setze eigentlich nie Kommentare, weil das nicht so meins ist. Aber heute kann ich nicht anders. :D Ich hab mich gleich bei Yoga Easy angemeldet und mich durch deine Detox Challenge gekocht und hatte heute einfach nur den leckersten Tag meines Lebens.

    Ich habe das Baba Ghanoush auf Süßkartoffeln gekocht und da ich noch Unmengen Grünkohl übrig hatte auch den Grünkohl Cranberrie Salat vom Blog ausprobiert – und beides hat mich derart umgehauen, dass ich dir das einfach gern mitteilen wollte. :-)

    Vielen Dank für die tollen Rezepte,
    Maren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam Schutz! Bitte löse: *