Dole Find Your Way – Meine 2 Wochen mit dem Energy-Code

WERBUNG Vor zwei Wochen habe ich euch davon berichtet, dass ich zwei Wochen nach dem Energy-Code von Dole leben würde. Sprich: Die Bereiche Ernährung, Bewegung und eine persönliche Herzensangelegenheit in mein Leben integrieren.

Dole My Energy

Meine Interpretation des Energy Codes

Dass ich in Sachen gesunder Ernährung und Bewegung sehr zufrieden mit mir bin, habe ich im letzten Beitrag ja schon berichtet. Ich esse ausreichend Gemüse und Obst, sehr wenig Zucker, aber dafür gesunde Fette, Proteine und eben komplexe Kohlenhydrate. Als Frühstück gab es in den beiden Wochen entweder Overnight Oats oder Griechischen Joghurt mit Früchten und Buchweizen-Granola (auf dem Dole-Blog findet ihr mein Rezept für Overnight Oats Ananas-Banane mit Kokos – inspiriert von meinem Besuch auf der Dole-Plantage auf Hawaii :-)). Zum Mittag- und Abendessen gab es viele Salate, gedünsteten Brokkoli und einige Male Aubergine (nach langer Zeit mal wieder). Oft in Kombination mit Quinoa oder Hirse. Neben den drei Hauptmahlzeiten esse ich natürlich nach wie vor zwei bis drei Snacks pro Tag.

Zwei- bis dreimal pro Woche mache ich aktuell außerdem Sport – mehr geht derzeit nicht, aber ich bin damit sehr zufrieden. Denn aktuell  trainiere ich so hart, wie noch nie zuvor. Nachdem ich lange immer nur in meiner Komfortzone trainiert habe (sprich: hauptsächlich Cardio gemacht habe), verlasse ich meine Komfortzone nun bei jedem Training. Gar nicht so einfach! Aber davon erzähle ich euch demnächst mehr! 

Yoga Baum Hannah

Meine Herzensangelegenheit

Was ich in den letzten Wochen, wenn nicht Monaten, habe schleifen lassen, war meine Yoga-Praxis. Womit wir auch schon bei meiner Herzensangelegenheit angekommen wären. Wobei Yoga natürlich auch in das Feld „Bewegung“ eingeordnet werden kann. Ich sehe es aber in diesem Fall als Herzensangelegenheit. Denn obwohl ich weiß, dass Yoga mir gerade in stressigen Zeiten hilft, runterzukommen, hatte ich immer wieder Ausreden, um nicht zum Yoga zu gehen. Das wollte ich während der „Dole Find Your Way“-Wochen ändern, denn die letzten Wochen waren sehr stressig. Zum Glück ist das Ende in Sicht – bald sind zwei große Projekte beendet und in wenigen Wochen geht es in den Urlaub! Ich freue mich schon sehr darauf, das könnt ihr glauben!

…YOGA!

In den letzten beiden Wochen habe ich also wieder intensiv daran gearbeitet, den Yoga in meinen Alltag zu integrieren. So war ich insgesamt 5 Mal in Kursen und habe abends wieder brav die Matte ausgerollt und regelmäßig praktiziert. Nicht lange, aber jeden Abend so 15-20 Minuten. Das hat mir auch voll und ganz gereicht. Ich war sehr dankbar für diesen Anstoß, habe ich doch wieder gemerkt, dass es nicht klug war, meine Praxis schleifen zu lassen – ich habe es insbesondere an den Hamstrings gemerkt (dank vielem Sitzen seit jeher meine „Problemzone“). 

 Dole Find your way 1

Und wie geht’s weiter?

Eigentlich klar, oder? Ich habe mir fest vorgenommen, weiterhin regelmäßig Yoga zu praktizieren und das auch in stressigen Zeiten nicht aus den Augen zu verlieren. Schließlich habe ich einmal mehr gemerkt, dass es nicht nur ein tolles Tool zur Stressbewältigung ist (weiß ich natürlich…), sondern auch eine ideale Ergänzung zu meinem Krafttraining.

Ganz egal, wie gesund wir schon leben – es gibt immer noch die ein oder andere Schraube, an der wir drehen können. Wichtig ist mir dabei, ganz entspannt zu bleiben – aber ich denke, das wisst ihr ja! :-)

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Dole.

3 Kommentare
  1. Jennifer S.
    Jennifer S. says:

    Ergänzend zum Yoga könntest du Dich noch mit dem BodyScan auseinandersetzen, kann ich nur empfehlen :) Schöner Artikel!

    Antworten
    • Hannah Frey
      Hannah Frey says:

      Hallo Nina,
      ich nutze aktuell gar keine DVDs mehr, sondern YogaEasy (dazu schreibe ich Anfang November hier auf dem Blog) :-) Als Neukunde kann man das Angebot unter dem Link 4 Wochen kostenlos testen und es läuft automatisch aus.
      Liebe Grüße,
      Hannah

      Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam Schutz! Bitte löse: *