Zeit für mich – Projekt: Wasserwoche

WERBUNG Eine Woche lang ausschließlich Mineralwasser trinken, gesund und lecker essen, Sport machen und ausreichend Zeit für Entspannung einplanen. Neues ausprobieren und alte Gewohnheiten durchbrechen. Das ist das Ziel der diesjährigen Wasserwoche (30. Mai – 05. Juni 2016) von Gerolsteiner, von der ich euch bereits vor einigen Wochen berichtete.

   Gerolsteiner Projekt Wasserwoche 2016 Donnerstag1

So läuft die Wasserwoche bei mir

Meine Wasserwoche läuft bisher super, lediglich Kopfschmerzen begleiteten mich am ersten Tag – die führe ich aber eher auf den Wetterumschwung zurück. Ich trinke zwischen 2,5 – 3,0 Liter Mineralwasser pro Tag und damit geht es mir sehr gut. Morgens starte ich mit Zitronenwasser in den Tag (und gebe manchmal zusätzlich noch etwas Limettensaft hinzu) und im Laufe des Tages trinke ich das Mineralwasser dann „pur“ oder als „Infused Water“ mit anderen Früchten

Ein wenig „geschummelt“ habe ich aber übrigens: Meinen Kaffee-Konsum, von dem ich euch im letzten Beitrag zur Wasserwoche berichtete, habe ich schon vor dem eigentlichen Beginn der Wasserwoche runtergefahren, wodurch es mir nun leichter fällt, ihn wegzulassen.

Zeit für mich – Yoga, Gehmeditationen, ausmalen…

Neben dem Fokus auf das Trinken habe mir in dieser Woche auch bewusst Zeit zum Entspannen genommen. Nach einem entspannten langen Wochenende auf Rügen (das dringend notwendig war) habe ich mir abends wieder ganz bewusst etwas mehr Zeit für mich genommen, als es sonst in letzter Zeit der Fall war – denn ich genieße abends natürlich auch gerne die Zeit mit meinem Mann. In den letzten Tagen habe ich dann jeden Abend die Zeit etwas anders genutzt: Mal habe ich Mandalas ausgemalt, bin zum Yoga gegangen oder habe einen Spaziergang inklusive Gehmeditation gemacht. 

Gerolsteiner Projekt Wasserwoche 2016 Donnerstag3

Über das Ausmalen von Mandalas als neuen Anti-Stress-Trend habe ich bereits im letzten Jahr geschrieben. Das Interesse daran war riesig: Der Beitrag wurde sehr oft gelesen und ich habe einige Interviews dazu gegeben. Seit knapp 1,5 Jahren boomen Malbücher für Erwachsene. Die Buchhandlungen hier in Hamburg haben teilweise ganze Tische oder Regale gefüllt mit Malbüchern, die häufig an „prominenten Plätzen“ im Geschäft stehen. Ich kann diesen „Boom“ nur nachvollziehen, denn auch ich weiß die beruhigende Wirkung des Ausmalens sehr zu schätzen.

Weshalb ausmalen und so gut tut

Malen entspannt Körper und Geist, fördert unsere Konzentration und die Kreativität, weshalb es sich ideal zum Stressabbau eignet. Mandalas haben zudem einen meditativen Effekt, denn sie sorgen aufgrund ihres Aufbaus für Ordnung in unseren Köpfen, da in den Bildern Symmetrie herrscht. So kann man seine Ideen leichter „sortieren“ und sich besser konzentrieren. Beim Ausmalen müssen wir nicht nachdenken und die meditative Wirkung tritt schnell ein.

Gerolsteiner Projekt Wasserwoche 2016 Donnerstag2

Seid ihr auch beim Projekt: Wasserwoche dabei? Wie läuft es bei euch?

Dieser Artikel entstand in Kooperation mit Gerolsteiner.

4 Comments

  • MissRainbow sagt:

    Hi Hannah!
    Ehrlich gesagt mache ich passiv mit, ich trinke sowieso nur Wasser und ungesüßten Tee- tatsächlich schmeckt mir das Leitungswasser ohne Schnickschnack sogar am Besten ;)
    Insgesamt habe ich auch probiert, mir diese Woche wieder mehr Zeit zur Entspannung zu nehmen. Ich teste gerade quasi aus, was ich für ein entspanntes Leben machen kann und muss…
    Malen macht mir auch unglaublich Spaß, jedoch doodle ich lieber- hast du davon schon einmal gehört? Darüber werde ich in den nächsten Tagen auch einmal schreiben…
    Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg bei deiner Wasser-/Entspannungswoche!
    Liebe Grüße von meinem Blog

    • Hannah Frey sagt:

      Hallo MissRainbow!
      Na, das ist dann sowieso perfekt! :-) Doodlen kenne ich nicht, nein. Ich werde das gleich mal googlen bzw. bei dir vorbei schauen!
      Liebe Grüße,
      Hannah

  • Sarah sagt:

    Man meint gar nicht wie bemerkbar es sich macht, wenn man nur noch Wasser trinkt. Ich mache das schon sehr lange und man fühlt sich einfach fitter.
    Vielen Dank für deinen tollen Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam Schutz! Bitte löse: *