Rezept: Kaffee-Bananen-Smoothie

, , , , , , , , , , , , ,

Ich muss zugeben: Seit ich vor einigen Wochen von Tchibo zum Blogger-Frühstück eingeladen wurde, bin ich ein kleines bisschen im Kaffee-Fieber. Ok, nicht nur ein „kleines bisschen“ – ich bin total im Kaffee-Fieber! Vielleicht liegt es aber auch an der Wasserwoche, die ich gerade hinter mich gebracht habe, in der ich „Kaffee-abstinent“ war und nur Mineralwasser getrunken habe? Ich weiß es nicht – wahrscheinlich ist es eine Kombination aus beidem. Heute habe ich jedenfalls mal ein ganz anderes Getränk mit Kaffee für euch – nämlich einen Kaffee-Bananen-(Frühstücks-)Smoothie.

Kaffee-Bananen-Smoothie2

Ich habe den Kaffee-Bananen-Smoothie in den letzten Tagen immer wieder getrunken. Der Smoothie schmeckt nicht nur sehr lecker und ist schnell zubereitet, sondern er kombiniert auch Kaffee und ein sättigendes Frühstück (was ich ziemlich genial finde). Für den Sättigungseffekt sorgen Banane und Vollkorn-Haferflocken, der Kaffee macht wach und sorgt gleichzeitig für das gewisse „Etwas“. Optional passt auch ein Esslöffel Nussbutter (z.B. Erdnussbutter) sehr gut zu dieser Kombination.

Kaffee-Bananen-Smoothie
Rezept drucken
Kaffee-Bananen-Smoothie
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung
1 5Minuten
Portionen Vorbereitung
1 5Minuten
Zutaten
Portionen:
Zutaten
Portionen:
Anleitungen
  1. Die Banane schälen und in Stücke schneiden. Mit den restlichen Zutaten mixen (z.B. im Vitamix*) und in ein Glas füllen.

x

Kaffee-Bananen-Smoothie3Kaffee-Bananen-Smoothie1

Wenn ihr Kaffee genau so gerne mögt, wie ich, müsst ihr den Smoothie unbedingt probieren – ihr werdet es nicht bereuen! Optional könnt ihr auch noch Eiswürfel hinzugeben (vor allem im Sommer) oder den Smoothie sogar leicht erwärmen (da sollte es reichen, wenn ihr warmen statt kalten Kaffee verwendet).

Guten Appetit und viel Spaß beim Ausprobieren :-)

14 Kommentare
  1. Stefanie
    Stefanie says:

    Oh das hört sich ja super lecker an! Muss ich unbedingt mal ausprobieren!!
    Tolles Outfit zum Abiball deiner Schwester übrigens, steht dir wirklich sehr gut. Woher sind denn die tollen Schuhe? Schöne Grüße, Stefanie

    Antworten
  2. Desiree Marie
    Desiree Marie says:

    Hallo Hannah. Ich liebe es. Die Banane und die Haferflocken tun dem Bauch auch total gut – ich habe eine chronisch entzündliche Darmerkrankung – und mit dem Smoothie kann ich meinen Bauch total beruhigen. Danke dir für den Tipp. Ich liebe deinen Blog. Liebe Grüße von einer Jung-Bloggerin :) Désirée

    Antworten
  3. Silke
    Silke says:

    Guten morgen!

    Ich habe es heute ausprobiert und finde es total lecker! Danke für den Tipp.
    Gestern habe ich übrigens gelernt, dass man nach Ayurveda Getreide NICHT mit frischen Obst kombinieren soll, da es die Verdauung stört. Weißt Du da näheres drüber. Ich habe nämlich Probleme mit Blähbauch und Blähungen, weil ich vegan lebe und eben viel Hülsenfrüchte esse.

    Antworten
  4. Bastian
    Bastian says:

    Hallo,

    diesen Smoothie habe ich gerade probiert.Und es gefällt mir sehr gut.
    Es beruhigt irgendwie den Bauch.
    Danke !

    Bastian

    Antworten
  5. Simone
    Simone says:

    Hallo Hannah!
    Ist dieser Smoothie als komplettes Frühstück gedacht?
    Ich möchte ihn gerne testen – kann mir aber nicht vorstellen das ich davon lange satt bleibe…
    Viele Grüße

    Antworten
    • Hannah Frey
      Hannah Frey says:

      Hallo Simone,
      einfach ausprobieren, ob er dich satt macht… Das ist ja ganz individuell. Wenn nicht, kannst du z.B. mehr Haferflocken und Flüssigkeit hinzugeben. :-)
      Viele Grüße,
      Hannah

      Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Originalrezept stammt von projekt-gesund-leben.de. Da ich kein Carobpulver besitze, habe ich stattdessen mehr Kakao […]

  2. […] Bananen noch nicht ganz so reif und süss sind – einen EL Sanddorn Elixier z.B. von Weleda. Hanna von „Projekt: Gesund Leben“ trinkt ihren Kaffee-Bananen-Smoothie mit Haferflocken, Zimt, Vanille, rohem Kakao und Carobpulver. […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam Schutz! Bitte löse: *