Ideen für die Lunchbox – Food Diary & Rezepte für 1 Tag

, , , , ,

WERBUNG Heute habe ich Ideen für die Lunchbox für euch – für einen ganzen Clean-Eating-Tag auf der Arbeit, in der Uni, in der Schule oder wo auch immer. Gleichzeitig ist dieser Beitrag auch ein Food Diary – falls ihr mal wieder wissen wollt, was ich an einem Tag so esse. Essen und Getränke habe ich in den Lunchboxen von Tchibo verstaut, die seit heute erhältlich sind.

Das Essen lässt sich gut am Vorabend vorbereiten, nur die Getränke müsst ihr dann am nächsten Morgen noch zubereiten. Wie ihr vielleicht schon wisst, bin ich ein großer Planungs- und Vorkoch-Fan! Ich bereite deshalb am Vorabend die doppelte Portion des süß-scharfen Canihua-Salates zu – so spare ich Zeit und Arbeit. Dieses Hauptgericht gab es also bereits am Vorabend unseres „Lunchbox“-Tages, am hier geplanten Tag habe ich dann abends ein neues Gericht gekocht – auch hier wieder die doppelte Portion, da es das Gericht am nächsten Mittag wieder gibt. Ich hoffe, ihr versteht das Prinzip! :-)

Aufgelistet ist hier nur ein Snack (Grüner Smoothie), ich habe einfach zwischendurch noch eine Handvoll Nüsse gegessen, die ich unterwegs normalerweise dabei habe.

Die Rezepte in diesem Beitrag sind alle vegan (bzw. beim Joghurt kann man selbst entscheiden, ob man es vegan oder vegetarisch zubereitet).

Ideen für die Lunchbox

Frühstück: Mango-Joghurt mit Granola

Hergestellt habe ich mein Frühstück im Smoothie-Maker (siehe unten). Anschließend habe ich es in den Joghurt-to-go-Becher umgefüllt. Besonders praktisch finde ich den Deckel, in dem man beispielsweise Müsli oder Früchte separat aufbewahren kann. Granola kann man ganz einfach selbst herstellen, denn gekauftes enthält meist Unmengen an Zucker. Den Spritzer Zitronensaft habe ich vom Mittagessen (weiter unten) abgezweigt! ;-)

Lunchbox Grüner Smoothie und Joghurt

[b]Mango-Joghurt mit Granola[/b]
Author: Hannah Frey
Prep time:
Total time:
Serves: 2
Ingredients
  • 1 Mango
  • 500 g (Soja-) Joghurt
  • 1 Msp. gemahlene Vanille
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 100 g Vollkorn-Haferflocken
  • 40 g Granola (zuckerfrei)
Instructions
  1. Mango vom Kern abschneiden, schälen und in Stücke schneiden.
  2. Mango, (Soja-) Joghurt, gemahlene Vanille, einen Spritzer Zitronensaft und Vollkorn-Haferflocken mixen oder pürieren.
  3. Joghurt in Becher geben, Granola in Deckel geben und kurz vor dem Essen miteinander vermengen.

Snack: Grüner Smoothie

Im Smoothie-Maker habe ich einen Grünen Smoothie hergestellt. Mitgeliefert werden eine große und eine kleine Flasche, in denen der Smoothie zubereitet wird und die – Dank „to-go“-Deckel gleichzeitig mitgenommen werden können.

Den Grünen Smoothie habe ich einfach schnell aus Zutaten zusammengemixt, die ich übrig hatte: Einfach 2 Hände voll Spinat, 1 Banane und ca. 400 ml Hafermilch in den Smoothie-Maker geben und mixen.

Lunchbox Grüner Smoothie

Mittagessen: Süß-scharfer Canihua-Salat

Vergangene Woche habe ich euch schon das Superfood Canihua vorgestellt und heute habe ich – wie versprochen – ein Rezept mit dem nussig-schokoladigen Pseudogetreide für euch. Statt Canihua könnt ihr aber beispielsweise auch Quinoa verwenden. Das Mittagessen habe ich in den faltbaren Silikon-Lunchboxen von Tchibo transportiert, die zum Erhitzen, Aufbewahren und zum Einfrieren geeignet sind. Besonders praktisch finde ich hieran eben, dass sie flach zusammengefaltet werden können – ich habe jedenfalls dank meiner vielen Boxen ein „kleines“ Platzproblem in meinen Schränken.

Lunchbox Mittagessen Canihua

[b]Süß-scharfer Canihua-Salat[/b]
Recipe Type: Hauptgericht
Cuisine: Vegan
Author: Hannah Frey
Prep time:
Cook time:
Total time:
Serves: 2
Ingredients
  • 2 rote Spitzpaprika
  • 1 grüne oder rote Chilischote
  • 1 Zwiebel
  • 4 EL Olivenöl
  • 160 g [url href=“http://amzn.to/1SYu6QF“]Canihua*[/url] (alternativ: Quinoa)
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 150 g Blattspinat
  • 1 Zitrone
  • Salz, Pfeffer
Instructions
  1. Paprika und Chilischote waschen, trocknen, längs halbieren und das Kerngehäuse entfernen. Paprika und Chili in kleine Stücke schneiden.
  2. Zwiebel schälen und fein würfeln.
  3. EL Olivenöl in einem Topf erhitzen. Paprika, Chili, Zwiebel und Canihua 1-2 Minuten braten, zwischendurch umrühren. Mit Gemüsebrühe ablöschen und 15 Minuten köcheln lassen.
  4. Blattspinat waschen und in einem zweiten Topf kurz dünsten.
  5. Wasser vom Blattspinat und Canihua abtropfen lassen. Für die Vinaigrette Zitrone auspressen und mit dem restlichen Olivenöl vermengen. Blattspinat und Vinaigrette zum Canihua-Salat geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Getränke: Kräuter- oder Früchtetee

Der Tea-& Coffee to go-Becher fasst 325 ml – natürlich zu wenig für einen ganzen Tag, aber man kann ja beispielsweise dank herausnehmbaren Teesieb immer wieder heißes Wasser drauf gießen. Ich nehme dann keinen Grünen Tee, da dieser bitter wird, wenn der Tee zu lange im Wasser bleibt, sondern Kräuter- oder Früchtetees.

Lunchbox Tee to go

Übrigens: Bald wird es auch Fotos direkt aus meiner Küche geben – denn ich stecke gerade mitten im Umzug! Bis dahin aber erst einmal guten Appetit und viel Spaß beim Nachkochen! :-)

Dieser Artikel entstand in Kooperation mit Tchibo.

17 Kommentare
  1. Madeleine
    Madeleine says:

    Hallo Hannah, danke für das tolle Rezept! Ich habe es eben nachgekocht und mal eine Frage zu Canihua. Ich hatte schon einmal damit gekocht, nach Packungsanleitung und auch da waren die Körnchen noch recht hart bzw so knackig. Bei einigen habe ich dann so kleine „Schwänzchen“ gesehen, ähnlich wie bei gekochten Quinoa. Muss Canihua richtig gegart auch so aussehen?
    Ansonsten war es sehr lecker und ich gönne mir noch eine Portion :)

    Antworten
  2. Jenny
    Jenny says:

    Oh der Salat klingt wirklich fantastisch und das die Dose faltbar ist, ist ja wohl mal mega praktisch!!

    Ihr steckt im Umzug??
    Ich wünsch euch gute Nerven!! Wir haben das auch dieses Jahr vor uns ;-)

    Liebe Grüße aus Mainz
    Jenny

    Antworten
  3. Dasha
    Dasha says:

    hallo! gerne würde ich granola selber machen. könntest du mir bitte ein zuckerfreies rezept empfehlen? es gibt soo viele im internet und nicht alle hören sich sehr gut an.. herzlichen dank!

    Antworten
  4. Judith
    Judith says:

    Hallo Hannah,

    danke für einen wiedermal interessanten und ausgewogenen Artikel. Mit Transportzubehör stößt du neben den leckeren Ideen auf offene Ohren. ich bin immer auf der Suche nach optimalen Boxen und es muss ja nicht immer T*pper sein….

    Liebe Grüße

    Judith

    Antworten
  5. strawberrymouse
    strawberrymouse says:

    Wie dicht ist denn der Joghurt-To-Go-Becher? Ich überlege mir so einen zuzulegen, würde ihn aber gern für Cornflakes bzw. Müsli nutzen; also Milch unten einfüllen, mache mir aber Sorgen, ob die Flüssigkeit evtl ausläuft.

    Antworten
  6. Kathi
    Kathi says:

    Ein super Artikel! Manchmal weiß ich echt nicht, was ich mir in die Uni mitnehmen soll. Tee ist sowieso immer dabei und gefrühstückt wird noch Zuhause, aber beim Mittagessen wird’s dann problematisch. Heute werde ich mir Rotkohlsalat und Kräutermuffins mitnehmen, nächste Woche probiere ich dann mal deinen Salat :)

    Liebe Grüße
    Kathi

    Antworten
  7. Caroline Wagener
    Caroline Wagener says:

    Hallo Hannah,
    hört sich toll an. Werde es heute gleich mal ausprobieren. Ich hätte noch eine Frage zum Smoothie-Maker: Ich dachte nur ein Hochleistungsmixer wäre in der Lage die grünen Zutaten richtig aufzuschließen?
    LG,
    Caroline

    Antworten
  8. Petra
    Petra says:

    Liebe Hannah,
    Das bringt mich ja wieder auf tolle Ideen, um leckeres Mittagessen für den Job vorzubereiten. Hast Du für Deine Rezepte auch Kalorienangaben ? Lieben Dank
    Petra

    Antworten
    • Hannah Frey
      Hannah Frey says:

      Hallo Petra,
      das freut mich! Kalorien zähle und berechne ich nicht, ich finde, dass man lieber darauf achten sollte, dass man „gute“ Lebensmittel isst, statt Nährwerte zu berechnen. Deshalb gibt es hier auf dem Blog und in meinen Büchern keine Kalorienangaben.
      Liebe Grüße,
      Hannah

      Antworten
  9. Liesa-Marie
    Liesa-Marie says:

    Hallo Hannah,

    spricht eigentlich etwas dagegen, einen Smoothie schon am Vorabend zuzubereiten? Alles mit Banane wird zwar etwas bräunlich, habe aber gelesen, dass das nicht weiter schlimm ist.
    Mich würde interessieren, wie du das siehst. =)

    Liebe Grüße, Liesa

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam Schutz! Bitte löse: *