Rezept: Pumpkin Spice Latte selber machen (ohne Zucker)

, , , , , , , , , , ,

Der Herbst war eine wunderbare Reisezeit für unseren USA-Trip! Entlang des Highway No. 1 haben wir immer wieder Kürbis-Farmen (Pumpkin Patches) gesehen und auch in den Geschäften kam man um den Kürbis nicht herum. Ideal für jeden Kürbisliebhaber also!

Pumpkin Patch KalifornienPumpkin Patch in Kalifornien

Kürbisse Whole FoodsKürbisse bei Whole Foods auf Hawaii

Pumpkin season Trader Joes„Lasst den Kürbis-Blödsinn beginnen!!“ – Anzeige bei Trader Joe’s in Los Angeles

Bei Starbucks (und auch in anderen Coffeeshops) hatte gerade die Pumpkin Spice Latte-Zeit begonnen. Ich liebe dieses Getränk einfach, für mich passt es perfekt in den Herbst und zu den langsam kälter werdenden Temperaturen. So war es dann doch etwas verrückt bei über 30°C in Kalifornien und Hawaii Pumpkin Spice Latte zu trinken! Auch hierzulande ist der „PSL“ ja mittlerweile DAS Kult-Getränk im Herbst! Bei Starbucks ist der Kürbis Latte Macchiato, der ab 4,80 € zu haben ist, aber nicht nur überteuert sondern gleichzeitig natürlich auch wahnsinnig überzuckert. Obwohl ich das Getränk sehr lecker finde, war ich doch wieder erschrocken, WIE süß es ist. Ein Pumpkin Spice Latte in der Größe „tall“ mit Vollmilch und Sahne kommt auf sage und schreibe 50 g Zucker! Wie das Kult-Getränk den Magen ruiniert, könnt ihr hier nachlesen.

Pumpkin Spice Latte Starbucks

Starbucks Drive Thru

Pumpkin Spice Latte Coffee BeanPumpkin Spice Latte gab es in nahezu jedem Coffeeshop – Hier am Santa Monica Pier

Zurück zu Hause war klar: Ich mache meinen PSL selbst! Online habe ich zwar viele Rezepte gefunden, die meisten enthalten aber ebenfalls Zucker. Das liegt häufig daran, dass das Getränk mit Kürbissirup zubereitet wird. Ich habe mich für ein Kürbismus entschieden, das zwar leider nicht so lange haltbar ist, wie Sirup, dafür aber keinen Zucker enthält. Somit ist mein Pumpkin Spice Latte nicht süß und damit auch etwas gewöhnungsbedürftig, wenn man sonst immer den stark gezuckerten PSL getrunken hat. Natürlich kann man einfach mit Zuckeralternativen wie Kokosblütenzucker* nachsüßen.

Um meinen Pumpkin Spice Latte herzustellen, benötigt ihr zunächst eine Pumpkin Pie Spice Gewürzmischung. Diese gibt es fertig zu kaufen – hierzulande aber meist ebenfalls überteuert. Kürbiskuchen-Gewürz könnt ihr aber auch ganz einfach selbst herstellen!

Pumpkin Spice Latte 3

Pumpkin Pie Spice Gewürzmischung

Zutaten:

6 EL Zimtpulver
2 EL Ingwerpulver
2 EL Muskatpulver
2 EL Nelkenpulver

Zubereitung:

Die Gewürze vermengen.

Diese Gewürzmischung benötigt ihr, um Kürbismus für den Pumpkin Spice Latte herzustellen:

Kein Freibier, dafür selbstgemachtes Kürbismus für Pumpkin Spice Latte 🎃 Das Rezept gibt es nächste Woche auf dem Blog ☺️

Ein von Hannah Frey (@projekt_gesund_leben) gepostetes Foto am

 

Kürbismus für Pumpkin Spice Latte

Zutaten:

350 g Hokkaido-Kürbis
300 ml Mandelmilch
1 TL Pumpkin Pie Spice

Zubereitung:

  • Den Kürbis waschen, entkernen und das Fruchtfleisch in Stücke schneiden.
  • Mandelmilch und Pumpkin Pie Spice in einem Topf erhitzen. Den Kürbis hinzugeben und 15 Minuten auf kleiner Stufe köcheln lassen.
  • Anschließend pürieren oder mixen.

Pumpkin Spice Latte 1

Mit dem Kürbismus könnt ihr nun meinen zuckerfreien Pumpkin Spice Latte zubereiten:

Pumpkin Spice Latte (ohne Zucker)
Rezept drucken
Pumpkin Spice Latte (ohne Zucker)
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung
2 5Minuten
Portionen Vorbereitung
2 5Minuten
Zutaten
Portionen:
Zutaten
Portionen:
Anleitungen
  1. Das Kürbismus auf zwei Gläser verteilen.
  2. Espressi kochen und über das Kürbismus geben.
  3. Die Mandelmilch erhitzen und aufschäumen. Über die Espressi und das Kürbismus geben.
  4. Mit Zimt oder Pumpkin Pie Spice garnieren.

 

Blätter Herbst

Pumpkin Spice Latte 5

26 Kommentare
  1. strawberrymouse
    strawberrymouse says:

    Super! Ich mag grundsätzlich den Geschmack vom PSL, aber mir ist er tatsächlich viel zu süß; dies ist also eine Variante für mich.
    Und „Hach“, ich vermisse Coffee Bean…und das Santa Monica Pier…ich hoffe, nächstes Jahr klappt’s wieder mit einem USA-Trip

    Antworten
  2. Lisa
    Lisa says:

    Hannah du bist meine Rettung! :)
    Ich habe auf englischsprachigen Seiten immer wieder pumpkin spice gelesen, konnte es in Deutschland aber nirgends finden. Und pumpkin spice latte wollte ich auch schon immer probieren, bin aber genau wie du von den horrenden Preisen und dem hohen Zuckergehalt abgeschreckt. Danke für die beiden Rezepte, die werden auf jeden Fall ausprobiert.
    Liebe Grüße
    Lisa

    Antworten
  3. Jana
    Jana says:

    Wow Hannah,
    Das hört sich super lecker und interessant an – kannte ich noch gar nicht. Ich brauche nur noch Nelkengewürz und dann kann es auch schon losgehen. Danke für die Inspiration :-)
    Viele Grüße
    Jana

    Antworten
  4. nike
    nike says:

    mein erster psl war so megasüß, dass ich ihn weggegeben habe. selbstgemacht schmeckt´s viel besser. nippe gerade an deiner pumpkin spice latte variante – ein traum! happy sunday!

    Antworten
  5. Julia
    Julia says:

    Der PSL schmeckt 1A nicht zu süß und doch der durchdringende Geschmack des Gewürzes, durch den Kürbis noch intensiver. Nun kann ich ihn auch mit einem guten Gewissen trinken, danke Hannah! :-)

    Antworten
  6. Gitta
    Gitta says:

    Super Rezept, vielen Dank!
    Ich mische mein Pumpkin Spice schon seit längerem zusammen. Bischer gibt es das aber nur in Smoothies, Milchreis oder über meinem Porridge…und natürlich in Pumpkin Pie ;)
    Da ich dem Kaffee erstmal entsagen möchte, probiere ich es heute mal in heißem Kakao aus :-)

    Antworten
  7. Laura
    Laura says:

    Hallo Hannah,…

    Das werde ich morgen sofort probieren, schade, daß meine Mandelmilch alle ist. Da ich mich nach der Logimethode ernähren muß (Insolinintoleranz), und ich sehr gerne Neues ausprobiere, paßt dieses Rezept super zu mir.
    Frage: Wie heiß sollte die Mandelmilch sein und wie schäumst Du sie auf?

    Danke für diese tollen Ideen, die meinen Speiseplan wieder erweitern und bereichern.
    Da ich meinen Kaffeekonsum eben auch stark einschränke, werde ich auch mal die Variante mit Kakao probieren.

    Ganz lieber Gruß von Laura

    Antworten
    • Hannah Frey
      Hannah Frey says:

      Liebe Laura,
      ich erwärme Mandelmilch einfach leicht auf niedriger Stufe und schäume sie dann auf. Schwer zu sagen, wie warm sie dann ist :-)
      Viel Spaß beim Ausprobieren und danke für deine lieben Worte!
      Liebe Grüße,
      Hannah

      Antworten
    • Hannah Frey
      Hannah Frey says:

      Das kann ich dir leider nicht genau sagen, 3-4 Tage sollte es aber mindestens halten und du kannst es natürlich auch portionsweise einfrieren, z.B. in Eiswürfelbehältern.

      Viele Grüße,
      Hannah

      Antworten
  8. Macey
    Macey says:

    Hallo zusammen,

    Ich möchte diese Köstlichkeit such testen , aber:

    Was ist denn Espressi und wo bekommt man sowas oder stellt es her? Und wie schäumt man Milch auf, was braucht man da an Geräten?

    Thx,

    Macey

    Antworten
  9. Melanie
    Melanie says:

    Oh, ich habe den bei Starbucks auch schon getrunken…. lecker. Aber soviel Zucker… bin entsetzt. Gott sei Dank süße ich zusätzlich nicht noch.
    Deine Variante werde ich sicherlich die Tage mal ausprobieren! Danke für das Rezept!

    Antworten
  10. Mariam
    Mariam says:

    Ich habe das echte Pumpkin spice latte nie probiert und wusste sowieso, dass es zu suss sein wurde.

    Das Rezept klang interessant und habe es versucht:

    erste Eindrucke: ich dachte mir eh diese Gewurzmishung schmeckt gar nicht gut, eh diese purierten Kurbis schmecken grauenhaft. Dann habe ich alles zusammengemischt und ein latte erstellt (dazu ein TL Zucker, dies was zu viel, 1/2 wurde reichen).

    Ergebnis: wahnsinig lecker. Danke fur das sehr tolle Rezept! Ich werde es unbedingt weiterempfehlen!

    Mariam

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] dann auch gerne mal die zuckrige Caotina-Variante mit einer Prise Zimt und Kardamom. Und ich liebe dieses Rezept für einen absolut fabelhaften Pumpkin-Spice-Latte. Das geht dann wieder ohne Zucker. Das […]

  2. […] gibt. Man kann mein typisch amerikanisches Lieblingsgetränk auch selbst machen, zum Beispiel mit diesem Rezept von der wunderbaren Hannah Frey, ist zwar etwas aufwändiger, dafür aber gesünder als das „Original“ bei […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam Schutz! Bitte löse: *