Grundrezept für ein Powerfrühstück: Smoothie Bowl

BOWLS sind derzeit einer der heißesten Clean-Eating-Trends. Vor wenigen Tagen erst eröffnete in Berlin das erste vegane Clean-Eating-Restaurant Deutschlands: The Bowl. Auch auf Instagram und Pinterest füllen Bowls meine Timeline und für einen Rezeptwettbewerb von Sojola saß ich vor kurzem in der Jury und habe die vegane Quinoa-Detox-Bowl von Nadine und Jörg von eat this! als Siegerrezept gekürt. Und Mirela von Coral and Mauve hat gerade erst mit Vicky von My Mirror World, Hannah von Provinzkindchen und anderen Bloggerinnen eine Blog-Reihe zu Smoothie-Bowls veröffentlicht.

Dass ich viele Ernährungstrends liebe und gerne neues ausprobiere, ist nichts Neues. Und da ihr euch auch immer wieder über neue Frühstücksideen freut, stelle ich euch heute mein Grundrezept für Smoothie Bowls vor.

Smoothie Bowl Rezept 1

Eine Smoothie Bowl besteht aus zwei Komponenten:

Die Grundlage der Smoothie Bowl: Ein dickflüssiger Smoothie

Das kann ein Fruchtsmoothie sein oder ein Grüner Smoothie. Wichtig ist, dass der Smoothie dickflüssig wird, sodass man ihn gut löffeln kann. Diese Konsistenz erreicht man zum Beispiel durch Zugabe von Chia-Samen* (dann sollte der Smoothie mindestens 15 Minuten quellen), oder, indem Haferflocken (oder andere Flocken) mitgemixt werden. Auch Tiefkühlobst (oder -gemüse beim Grünen Smoothie) sorgen für eine cremige Konsistenz.

Ich habe für eine Portion 150 g Erdbeeren mit 80 ml Mandelmilch und 4 EL Haferflocken gemixt. Der Smoothie wird in einer Schüssel (Bowl) angerichtet und mit Toppings garniert.

Die Extras: Leckere Toppings

Das können beispielsweise (Trocken-) Früchte, Nüsse, gepuffte Quinoa / gepuffter Amaranth oder Superfoods wie Chia-Samen* oder Goji-Beeren* sein – hier sind eurer Phantasie keine Grenzen gesetzt.

Smoothie Bowl Rezept 2

Ich habe mich für Erdbeeren, Himbeeren, Goji-Beeren* und Pekannüsse als Topping entschieden.

Hochleistungsmixer und Küchenequipment

Da ich jede Woche mehrere Mails und Kommentare zu meinem Mixer und meinen Küchenhelfern bekomme: Zum Mixen meiner Smoothies nutze ich den Vitamix (für den Smoothie, den ihr oben auf den Fotos seht, habe ich ihn nur ganz kurz angestellt, da ich die Konsistenz zum Löffeln gerne etwas „gröber“ mag). Ganz neu auf dem Blog findet ihr einen Vergleich zwischen drei Hochleistungsmixern (Omniblend*, Revoblend und Vitamix), die ich getestet habe. Außerdem stelle ich euch meine Empfehlungen für Küchenhelfer vor. Auch die anderen Seiten, die oben im Menü verlinkt sind, überarbeite ich nach und nach (ein Großteil hat seinen Frühjahrsputz schon überstanden). 

Noch mehr Frühstücksideen…

Weitere Grundrezepte für ein gesundes Frühstück findet ihr hier:

Guten Appetit!

23 Comments

  • Katrin sagt:

    Liebe Hannah, das sieht sehr lecker aus! Vielleicht probiere ich so eine Bowl mal als Snack am Nachmittag!
    Morgens bin ich in der Regel leider überhaupt nicht für Süßes zu haben, höchstens mal am Wochenende, wenn ich vorher schon etwas Herzhaftes zum Frühstück hatte – quasi als „Nachtisch“.
    Umso trauriger bin ich, wenn ich überall immer nur süße Frühstücksideen finde oder Rührei als einziges cleanes, herzhaftes Frühstück… deshalb will ich selber in Kürze auch mal eine Reihe zu herzhaftem Frühstück posten! Aber ich wär auch total gespannt, was für herzhafte Ideen du hättest? :-)
    Ganz liebe Grüße
    Katrin

    • Hannah Frey sagt:

      Liebe Katrin,

      danke dir! Ja, die meisten Menschen stehen scheinbar auf süßes Frühstück – ich auch. Herzhaft frühstücke ich nur ab und an am Wochenende – und dann auch eher unspektakulär Brötchen mit Belag. In meinem Buch habe ich z.B. drei selbstgemachte Brotaufstriche unter den Frühstücksrezepten – ich persönlich esse die aber tatsächlich lieber mittags oder abends. Deshalb gibt es hier bisher auch keine herzhaften Frühstücksideen. Ich bin gespannt auf deine Reihe! :-)

      Liebe Grüße,
      Hannah

  • Lena sagt:

    Hallo liebe Hannah,
    das sieht so lecker aus! Und schon beim Lesen dachte ich mir: „Und jetzt noch ein Rezept auf herzhaft!“ – und dann lese ich Katrins Kommentar. ;-) Also, ich schließe mich an und würde mich über herzhafte Ideen freuen. Aber ich guck auch mal die Links oben durch und werde mal selbst testen und gegebenenfalls berichten …
    Liebste Grüße,
    Lena

  • Shariana sagt:

    Das sieht wunderbar aus! Goji-Beeren habe ich noch nie gegessen, wie schmeckt sie? :)

    Entschuldigung für alle Fehler – ich bin aus Polen :)

  • Jenny sagt:

    Da bin ich auch ganz vorne dabei…ich liebe süßes Frühstück und wir wollen mal ehrlich sein, egal ob Smoothie Bowl oder Porridge: die Toppings sind doch einfach das Beste daran!
    Tolle Bilder!
    LG Jenny

  • Claudia sagt:

    Ich lese deinen Blog sehr gern, bin aber auch ein Herzhaft-Frühstücker und kann daher mit den süßen Ideen meist nix anfangen, zumindest zum Frühstück. Mittags oder nachmittags dagegen ist das eher was für mich. Ich würde mich aber mal über neue Ideen abseits der immer ähnlichen Flocken-Smoothie-Superfoods-Kombinationen freuen. Gesund, aber mal was anderes. Ich nutze auch verschiedene Flocken, Milchsorten, Toppings, Obstvarianten und und und, hätte aber mal Lust auf ganz was Anderes mit anderen Zutaten. Ich bin da selber ganz erfinderisch, bräuchte aber mal neue Ideen! :)

    • Hannah Frey sagt:

      Hallo Claudia,

      ich esse die „immer ähnlichen Flocken-Smoothie-Superfoods-Kombinationen“ sehr gerne, daher wird es die hier auch weiterhin geben ;-) Sag Bescheid, wenn du gute Ideen mit anderen Zutaten hast! :-)

      Liebe Grüße,
      Hannah

  • Michel sagt:

    Hallo Hannah,
    ich stehe auch total auf süßes Frühstück, sonst war mein standart Frühstück nur Haferflocken oder ein Basis Müsli mit Früchten, weil es einfach so einfach ist und sehr schnell zu zubereiten. Habe heute mal dein Rezept ausprobiert und finde es spitze ich glaube fast das wird mein neues standart Frühstück jedoch mit ein wenig mehr Haferflocken. Danke für den Tipp.
    Liebe Grüße,
    Michel

  • Michael sagt:

    Das sieht lecker aus und hört sich auch super an. Bin mittlerweile auch von normaler Kuhmilch auf Mandel- und Kokosmilch umgestiegen und mache mir damit regelmäßig leckere Früchte Smoothies. Zum Frühstück esse ich eher Naturjoghurt mit Früchten, Nüssen und Müsli. Halte das schon für relativ gesund, will es aber auch mal mit der Smoothie Bowl versuchen. Nur eines suche ich noch vergeblich: Das superfood. Wo genau findet man eigentlich Chia-Samen und Goji-Beeren? Und wie teuer ist sowas eigentlich?

  • Elli sagt:

    Hallo Hannah,

    super leckeres Rezept! Ich habe noch Leinsamenöl dazu gemacht da es sehr gesund sein soll.

    Liebe Grüße
    Elli

  • Hanno sagt:

    Hi Hannah,

    schöner Artikel! Ich mixe den Fruchtsmoothie gerne noch mit Acaipulver, das gibt noch so eine schön intensive Farbe. Als ich auf vegane Ernährung umgestiegen bin fiel mir der Verzicht auf Joghurt anfangs doch schwer. Mit dem richtigen Mixer und der Entdeckung von Smoothie Bowls stört mich das überhaupt nicht mehr.

    Gruß Hanno

  • Antje von Einfach anfangen sagt:

    Hey Hannah. Du schreibst einen fantastischen Blog: super Struktur und Inhalt. Ich war auf der Suche nach rohen Frühstücksalternativen und bin bei dir gelandet.Das finde ich klasse. Ich schaue jetzt öfter vorbei. LG Antje

  • Jessica sagt:

    Vielen lieben Dank für die ganzen tollen Ideen und Infos :) Habe mich eigentlich den ganzen Sonntag auf Deiner Seite rumgetrieben! ;)

    Kann man die Bowls eigentlich morgens zu Hause machen und dann zum Frühstück nach 2 Stunden im Büro essen? Hast Du das schon mal ausprobiert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam Schutz! Bitte löse: *