Vinyasa Power Yoga-Ausbildung Teil 5: Adjustments

Hinter mir liegt wieder einmal ein anstrengendes und herausforderndes, aber sehr lehrreiches Wochenende: Thema des 5. Teils meiner Ausbildung zur Vinyasa Power Yoga-Lehrerin waren Adjustments. „Adjustment“ bedeutet so viel wie „Berichtigung, Richtigstellung, Neuausrichtung“. Und genau darum ging es letzten Samstag und Sonntag: Korrekturen und Hilfestellungen, die dem Schüler im Yoga-Unterricht gegeben werden.

Yoga_Anatomie_AdjustmentsDas Wochenende war für mich bisher das beste und lehrreichste Wochenende. Ich habe gelernt, wie ich Schüler richtig ausrichten und korrigieren kann. Das Wochenende war sehr praxisorientiert, es gab kaum theoretischen Unterricht. Dafür mussten wir vorher viel Anatomie lernen. Am Wochenende haben wir dann quasi zwei Tage Personal-Yoga gemacht, denn wir haben weitestgehend in Partnerarbeit verschiedene Adjustments (z.B. im Sonnengruß) gelernt und an uns selbst getestet. Diese Selbsterfahrung war sehr wertvoll und lehrreich. Ich selbst merke immer wieder an mir selbst, wie wichtig die Adjustments sind. Viele Asanas benötigen ein gutes Körpergefühl, um sie richtig ausführen zu können. Als ich mit Yoga anfing, hatte ich keine Ahnung, ob mein Rücken im herabschauenden Hund nun gerade war, oder ob ich völlig krumm und schief in der Position ging. Und auch heute noch weiß ich den Blick des Lehrers von außen sehr zu schätzen.

Nun heißt es, die Adjustments zu festigen und das Unterrichten weiter zu üben. Die Hälfte der Ausbildung ist schon rum – wahnsinn, wie die Zeit vergeht! Außerdem muss ich noch meine theoretischen Hausaufgaben erledigen und zwei Buchreporte abgeben. Thema des November-Wochenendes ist Pranayama. Auch darauf freue ich mich schon! Nun mache ich mich aber erst einmal ans Lernen! :-)

5 Kommentare
  1. Kathrin
    Kathrin says:

    Liebe Hannah,
    Danke für deine ausführlichen Berichte zur Yogalehrerausbildung, die ich mit grossem Interesse verfolge. Ich hab die Kinderyogalehrerausbildung bei Unit in Hamburg gemacht und stocke jetzt die 200h auf, weil es so toll ist, immer tiefer einzusteigen… Ich wünsch dir weiterhin viel Spass mit deiner Ausbildung und alles Gute! :-) Kathrin

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam Schutz! Bitte löse: *