Wie (un)gesund ist eigentlich Salz?

Gerade macht eine neue Studie die Runde, die kürzlich im New England Journal of Medicine veröffentlicht wurde. Schlagzeile: Weltweit sterben jährlich 1,65 Millionen Menschen an den Folgen eines zu hohen Salzkonsums. Todesursache: Herz-Kreislauf-Erkrankungen (insbesondere Bluthochdruck), die durch zu viel Natrium ausgelöst wurden. Es gibt bereits unendlich viele Studien zum Zusammenhang zwischen dem Konsum von Salz und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Bisher gab es aber keine Belege, dass tatsächlich ein Zusammenhang bestehen könnte. Nun scheint es den Nachweis endlich zu geben. Abgesehen davon, ob ein zu hoher Salzkonsum für Krankheiten verantwortlich ist, kann der Genuss beim Essen deutlich gesteigert werden, wenn der Salzkonsum minimiert wird – der Eigengeschmack des Essens wird so wieder viel besser wahrgenommen. Wie viel Salz in Ordnung ist und wie du deinen Salzkonsum reduzieren kannst, habe ich in diesem Artikel für dich zusammengefasst.

Salz

Salz ist das Würzmittel Nr. 1 in Deutschland. Neben „normalem“ Speisesalz gibt es eine Vielzahl weiterer Salzarten für jeden Geschmack und für jeden Geldbeutel: Fleur de Sel, Alpen-Ursalz, Rosensalz, Pyramidensalz, Himalayasalz oder hawaiianisches Meersalz, wie ich es mir gerade erst zugelegt habe.

Hawaii_Meersalz

Wie viel Salz ist denn gesund?
Das ist leider schwer zu sagen. Salz ist für uns lebensnotwendig. Ein Erwachsener braucht täglich ca. 1,4 g Salz, um den Salzverlust des Körpers wieder auszugleichen. In der Regel wird dieser Mindestbedarf aber um ein Vielfaches überschritten. Die o.g. Studie ergab, dass die Menschen weltweit durchschnittlich 3,95 g Salz pro Tag konsumieren. Das ist natürlich erst einmal wenig, aber man muss bedenken, dass die Zahlen ein weltweiter Durchschnitt sind, bei dem es viele Ausreißer gibt. Die geschätzte Salzaufnahme der deutschen Bevölkerung liegt bei Männern im Durchschnitt bei 9 Gramm, bei Frauen bei ca. 6,5 Gramm am Tag.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) beispielsweise empfiehlt für Jugendliche und Erwachsene 6 g / Tag als Richtwert, das entspricht ungefähr einem vollen Teelöffel. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hingegen empfiehlt sogar nur 5 g täglich. 10 g werden meist als Obergrenze definiert.

So kannst du deinen Salzkonsum reduzieren:

  • Clean Eating! Mit einer Ernährung mit vielen frischen Zutaten, viel Obst und Gemüse und wenig Fertigprodukten bist du auf der sicheren Seite. Denn 80 – 90% der Salzmenge, die wir zu uns nehmen, fügen wir nicht selbst unserem Essen hinzu. Vielmehr ist das meiste Salz bereits in unserem Essen enthalten. Fertigprodukte, Konserven und Fast Food sind meistens mit Salz versehen, aber auch in Brot, Käse, Wurst etc. ist Salz versteckt.
  • Selbst kochen! Wenn du selbst kochst, bestimmst du, wie viel Salz in dein Essen kommt!
  • Richtig würzen! Benutze viele frische Kräuter und Gewürze und salze erst nach dem Kochen. Hier gilt: die Dosis macht das Gift. Viele Menschen salzen extrem stark. Wenn das bei dir auch der Fall ist, versuche, die Salzmenge Schritt für Schritt zu reduzieren. Du wirst merken, dass du so den Eigengeschmack der Lebensmittel wieder viel stärker wahrnehmen wirst. Und wenn du sagst, dass Essen ohne Salz fad schmeckt, ist das schon ein Hinweis darauf, dass du viel zu viel Salz isst! ;-)

Achtet ihr bewusst auf euren Salzkonsum? Und wie viel Salz esst ihr täglich, falls ihr überhaupt einen Überblick habt?

6 Kommentare
  1. Krisi
    Krisi says:

    Ich verwende Salz schon seit sehr langer Zeit gar nicht mehr. Der Körper gewöhnt sich so rasch daran und das Essen schmeckt dennoch sehr intensiv. Obst, Gemüse und Getreide hat ja auch einen kleinen Anteil Natrium,so kommt man ohne Zugabe locker auf die nötige Grammanzahl. Das wird nämnlich immer verschwiegen, dass es auch ein natürlicher Inhaltsstoff ist und nicht zusätzlich hinzugefügt werden muss! Mir ist das Essen auswärts nun deswegen aber auch schon immer versalzen, was der Nachteil ist wenn man sich an natürliche Würze gewöhnt;) Einzig in meiner Sojasosse ist noch Salz, aber auch das ist eine Salz reduzierte Variante;)
    Wenn ich für andere Koche verwende ich praktisch auch kein Salz oder wenn gebe es ganz zum Schluss darüber, dann schmeckt es nämlich intensiver wie wenn man ees zu Beginn des Koches dazu gibt!Ein kleiner Trick um Salz zu sparen;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    Antworten
  2. Kathi
    Kathi says:

    Schuldig im Sinne der Anklage – ich bin bei jedem Essen diejenige mit dem Salzstreuer in der Hand! :D
    Aber du hast ja Recht… ich sollte das wirklich schrittchenweise runterfahren :)
    Liebe Grüße
    Kathi

    Antworten
  3. Beauty Butterflies
    Beauty Butterflies says:

    Ich bin kein großer „Salzer“. Wenn ich selbst koche nutze ich kaum oder sehr wenig Salz. Ganz schlimm finde ich Kollegen in der Kantine, die alles erst einmal mit einer riesigen Salzportion versehen und das ohne vorher probiert zu haben. Schrecklich! Ich habe noch nie im Restaurant oder eben in der Kantine nachgewürzt. Lieber mit ein bisschen Pfeffer wenn das Fleisch etwas lasch ist. Aber ich glaube diese Leute sind schon angestumpft und „schmecken“ ihr komplett versalzenes Essen gar nicht mehr.

    Antworten
  4. Adrian
    Adrian says:

    Ich denke, es ist auch eine Gewohnheitssache. Mit Kräutern und Gewürzen kann man sehr viel Geschmack reinbringen. Ist sowie gesünder, weil man mit Gewürzen auch noch viele andere Zusatzstoffe mit reinbringt, die sich positiv auswirken.

    Antworten
  5. Bianka
    Bianka says:

    Mit dem Salz habe ich mich auch gerade beschäfftigt und nicht gewusst verdammt,dass Salz nicht gleich Salz ist…und das was wir gewöhnlich kaufen,sowieso kein reines Salz mehr ist.
    Werde jetzt auch das Himalaya Salz Kaufen…

    Antworten
  6. Hannah
    Hannah says:

    Ich habe mal zwei Frage zum Thema „Salz“:

    Das herrkömmliche Speisesalz bzw. Jodsalz, was in normalen Supermärkten zu kaufen ist, ist ja eigentlich nicht clean, da es mit Rieselhilfen und anderen Zusatzstoffen versehen ist, oder?
    Meine Frage dazu ist, ob es für den Körper nicht gefährlich ist, wenn man nur Meersalz (und davon natürlich auch nur wenig) verwendet, da Jod ja wichtig für den Körper ist?
    Ich habe bei Alnatura letztens dann Meersalz mit Jod entdeckt. Ist das denn dann clean?
    Meine nächste Frage ist, ob Frischkäse und Körniger Frischkäse, die zusätzlich nur Speisesalz in der Zutatenliste enthalten, dann streng genommen auch nicht clean sind oder, ob man das vernachlässigen kann?

    Würde mich über Hilfe sehr freuen :)
    Liebe Grüße!

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam Schutz! Bitte löse: *