Playitas Resort – Urlaub im Sporthotel auf Fuerteventura

,

Schon über eine Woche ist es her, dass ich aus dem Urlaub zurückgekehrt bin. Die Zeit verging viel zu schnell, genau wie die letzte Woche, in der ich meine liegen gebliebenen Aufgaben nacharbeiten musste. So komme ich erst heute dazu, euch ein wenig über meinen Urlaub zu erzählen. Keine Angst, es gibt keinen detaillierten Reisebericht, dafür aber umso mehr Fotos. Der Grund, weshalb ich euch einen kleinen Einblick gebe, ist: wir waren in einem Sporthotel auf Fuerteventura – und wenn das nicht hervorragend zu „Projekt: Gesund leben“ passt, dann weiß ich auch nicht! :-) 

Las_Playitas2Fuerteventura ist eine bei Sportlern bekannte und beliebte Insel. So findet beispielsweise seit 2011 jährlich die „Challenge Fuerteventura“ statt, ein Triathlon über die Halbdistanz (1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren und 21 km Laufen). Und auch Surfer, Mountainbiker und Rennradfahrer verbinden auf der Insel Urlaub und Training. Viele von ihnen steigen im Playitas Resort**** im kleinen Fischerdorf Las Playitas im Südosten der Insel ab, das in einer eigenen Bucht liegt. Denn dort gibt es schier unendlich viele Möglichkeiten, sich sportlich zu betätigen. Von Schwimmen (es gibt einen Olympischen Pool), Volleyball, Yoga, Spinning, Basketball, Tennis, Zumba, Pilates über Aerobic ist für jeden Geschmack etwas dabei. Außerdem gibt es einen 18-Loch-Golfplatz sowie einen Minigolfplatz, die Möglichkeit, Rennräder auszuleihen, markierte Laufwege und ein 700m² großes Fitnessstudio. Und auch für Kinder gibt es eine Vielzahl an Angeboten. So findet z.B. regelmäßig ein Kinder-Triathlon statt – Wahnsinn, wie trainiert die Kinder teilweise schon waren. Das Sportprogramm wird wöchentlich aktualisiert. Außerdem gibt es im Resort Surf-, Segel- und Tauchschulen. Die große Ferienanlage besteht aus den Anlagen Playitas Hotel, Playitas Aparthotel, sowie Playitas Villas.

Las_Playitas1Playitas Hotel 

Wer Lust hat, sich ein paar Inspirationen für seinen nächsten Urlaub zu holen oder einfach ein paar Urlaubsbilder schauen mag: here we go!

Las_Playitas4Der Golfplatz der Anlage

Las_Playitas5Die Bar mit Blick auf’s Meer :-)

Las_Playitas12

Las_Playitas13

Las_Playitas8

Ich habe den Urlaub unter anderem dazu genutzt, ein wenig Zeit nur mit mir selbst zu verbringen. So war ich einige Male alleine spazieren, habe die Natur genossen und versucht, komplett im Hier und Jetzt zu leben, ein wenig Yoga am Strand gemacht und meditiert.

Las_Playitas9

Las_Playitas10

Las_Playitas11

Der einzige Nachteil war, dass der Sandstrand dunkel ist und es keinen weißen Sand gibt  – aber das wussten wir natürlich vorher. Leider bedeutete das auch, dass man tagsüber nicht am Strand liegen konnte, da der Sand viel zu heiß wurde. Aber am Pool war es auch sehr schön, denn wir hatten einen tollen Blick auf das Meer und die Berge.

Las_Playitas3

Am Pool haben wir dann auch einen Großteil unserer Zeit verbracht.Ich habe es genoßen, endlich mal wieder in Ruhe zu lesen (das mache ich Alltag eigentlich nie) und die Umgebung zu genießen. Besonders wichtig dabei: Wasser und Sonnenschutz. Las_Playitas14

Las_Playitas15

Frühstück mit Blick auf den Ozean und die Berge – ein Traum!

Las_Playitas16

Das Frühstück war so gut, dass ich mich jeden Abend schon auf den nächsten Morgen gefreut habe! :-D Besonders klasse fand ich natürlich, dass es viel Gesundes gab (aber auch genug ungesünderes). Die Auswahl an Obst, Gemüse, Müsli etc. war riesig. Es gab sogar Soja- und glutenfreie Produkte. Unser Highlight im Müsli waren getrocknete Erdbeeren (dass sie auch kandiert waren, haben wir während des Urlaubs verdrängt – sie schmecken nämlich himmlisch)!

Wir hatten jedoch nur das Frühstück gebucht und so aßen wir abends immer woanders. Im Playitas Resort selbst gibt es neben dem Buffet-Restaurant noch zwei weitere Restaurants, einen Spanier (den wir nicht gut fanden) und einen Italiener. Da wir spanisches Essen aber lieben, mussten wir natürlich auch noch zu einem Spanier außerhalb der Hotelanlage. Nur wenige Minuten von der Anlage entfernt erreicht man über den Strand das Fischerdorf Las Playitas, wo es einige weitere Restaurants gibt. Dort haben wir dann Tapas gegessen – unter anderem unsere Favoriten: Runzelkartoffeln und Paprikas in Salzkruste, eingelegte Champignons und für den Herrn die obligatorischen Datteln im Speckmantel. Das Essen war zwar lecker, aber leider etwas überteuert und wir kamen zu dem Schluss, dass die Tapas bei „unserem“ Spanier in Hamburg fast ein wenig besser sind ;-)

Las_Playitas20

Las_Playitas22

Natürlich haben wir nicht nur im Restaurant gegessen, sondern waren auch in einem ganz normalen Supermarkt einkaufen (und nicht nur im überteuerten Supermarkt der Ferienanlage). So waren wir im supermercado „Hiperdino“, die Kette findet man fast überall auf den Kanaren – Spanischkenntnisse sind dort natürlich von Vorteil. Ich liebe es, in anderen Ländern Lebensmittel zu probieren, die ich noch nicht kenne. Zwei meiner Favoriten aus diesem Urlaub: Kaktus-Marmelade und ein Soja-Orangen-Drink. Alles andere als clean, dafür viel zu lecker! :-)

Las_Playitas6

Las_Playitas17Die berühmtesten Sportler, die im Playitas Resort abgestiegen sind und trainiert haben, finden sich in der Hall of Fame:

Las_Playitas19

Las_Playitas18

Ist Minigolf spielen eigentlich spießig? Egal, es macht riesigen Spaß, vor allem, wenn man einen so tollen Ausblick auf das Meer und die Berge hat! :-)

Nachdem wir einige Tage den wunderbaren Blick auf die Berge genoßen haben, stand für meinen Freund und mich fest, dass wir die Berge auch einmal erklimmen müssen. So machten wir uns am Ende des Urlaubs auf den Weg in die Berge. Der Ausblick von dort oben ist wunderschön und es war trotz Hitze kaum anstrengend, dort hoch zu wandern.

Las_Playitas26

Las_Playitas23

Las_Playitas24

Alles in allem hatten wir einen wunderschönen Urlaub im Sporthotel Playitas Resort. Wer weiß, vielleicht kommen wir sogar noch mal wieder… :-)

Etwas ärgerlich war jedoch, dass unser Rückflug ganze drei Stunden Verspätung hatte und auch die Airline, mit der wir geflogen sind, kann ich nicht weiter empfehlen (SunExpress). Wir haben relativ spontan gebucht und ich musste den Urlaub leider zwischen zwei Termine quetschen, wovon einer mein drittes Ausbildungswochenende zur Yoga-Lehrerin war. Geplant war, dass wir samstags nachts um 3.00 Uhr in Hannover landen sollten. So hätten wir gemütlich nach Hamburg zurückfahren können und ich hätte noch 2, 3 Stunden schlafen können, bevor es um 8.30 Uhr mit der Ausbildung weiterging. Tja, den Rest könnt ihr euch denken… Wir landeten um Punkt 6.00 Uhr in Hannover, fuhren schnell nach Hamburg, von wo aus ich mich dann direkt auf den Weg zu UNIT Yoga machte. Zeitlich hat zum Glück alles auf die Minute geklappt, aber das Urlaubsende hätte auch etwas stressfreier sein können. Im nächsten Beitrag berichte ich dann vom 3. Ausbildungswochenende! :-)

Las_Playitas7

6 Kommentare
  1. fitandsparklinglife
    fitandsparklinglife says:

    Ach wie schön, da kommt sofort Urlaubsstimmung auf!
    Ich habe auch schon öfter über einen Aktivurlaub nachgedacht…aber erstmal geht es noch nach Amerika…Küsten-Hopping betreiben :)
    Liebe Grüße
    Jenny

    Antworten
  2. Verena
    Verena says:

    Hallo Hannah,
    das mit dem Sporthotel finde ich super. Bin schon länger auf der Suche nach etwas passendem für den Aktivurlaub. Habe mir auch die Seite des Hotels im Netz mal angeshaut und finde auch das Angebot echt toll. Habe allerdings noch ein paar Fragen, die Du vielleicht beantworten kannst?!

    Sind die Kurse, die man dort belegt, auf Englisch? Oder wie läuft z.B. so eine Yogasession etc. ab?

    Über welchen Anbieter hast Du das Ganze gebucht? Auf der Seite des Hotels selbst kann man ja nichts buchen und auch keine Preise oder andere Infos einsehen. Oder bin ich nur blind?

    Würde mich über eine Rückmeldung freuen!

    Viele Grüße
    Verena

    Antworten
  3. Verena
    Verena says:

    Ach ja:
    Und wie schaut es mit den Kosten für die Kurse aus? Was ist da inklusive und was nicht? Auch da finde ich die Website des Hotels etwas mau und Du kannst möglicherweise etwas mehr aus erster Hand berichten :)

    Antworten
  4. Beate
    Beate says:

    Hallo Hanna,
    bin auf Deine Seite gestoßen, da ich mit meinem Sohn das Playitas gebucht haben und er gerade keine Milchprodukte und kein Gluten essen soll. Du schreibst es gab dort Sojamilch – das wäre super, gab es noch andere Sojaprodukte ? Oder vielleicht auch glutenfreie Produkte ?
    Weißt Du ob es in der Gegend einen Laden gibt, wo ich solche Lebensmittel einkaufen kann.
    Da er Ausdauersport macht muss ich ihn irgendwie satt bekommen, das ist gar nicht so einfach bei den Vorgaben. Wäre toll, wenn du mir antworten könntest. Vielen Dank und herzliche Grüße. P.S. Deine Arbeit gefällte mir sehr gut – genau meine Richtung.

    Antworten
    • Hannah Frey
      Hannah Frey says:

      Hallo Beate,

      neben Sojamilch gab es noch Sojajoghurt und auch glutenfreies Brot etc. Genau darauf geachtet, welche glutenfreien Produkte es gab, habe ich nicht, da es für mich selbst nicht relevant ist, aber im Restaurant war extra eine Ecke mit den entsprechenden Produkten. Der nächste Supermarkt ist ein Dorf weiter, aber die Auswahl im Hotel selbst ist wahrscheinlich schon ausreichend, das Angebot dort ist wirklich sehr groß.

      Ich wünsche euch einen tollen Urlaub! :-)

      Liebe Grüße,
      Hannah

      Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam Schutz! Bitte löse: *