Laufen und Yoga – Die perfekte Kombination

, ,

Anfang des Jahres konntet ihr bereits lesen, dass ich meinen sportlichen Fokus in diesem Jahr auf Yoga und laufen richte.Yoga und laufen haben wenig gemeinsam, sind aber für mich die perfekte Kombination und ergänzen sich ideal. Während ich mich draußen beim Laufen auspowern kann, gehe ich beim Yoga in mich und komme zur Ruhe. 

Yoga_und_laufen_joggenBeim Dehnen scheiden sich ja bekanntermaßen die Geister. Vor dem Laufen dehnen, oder nachher? Oder ist dehnen gar komplett unnötig? Ich handhabe es so, dass ich mich vor und nach dem Laufen dehne. Ich merke einfach immer wieder, wie gut es mir tut, insbesondere die Muskeln, die beim Laufen beansprucht werden, beim Yoga zu dehnen. Meist beginne ich mit Sonnengrüßen und mache dann, je nach Lust und Zeit, drei bis sechs zusätzliche Asanas, mit denen die wichtigsten Muskelgruppen gedehnt werden. Der herabschauende Hund für die Dehnung der Oberschenkelmuskulatur und der Achillessehnen und zur Kräftigung von Armen und Rücken, die Kobra für die Brustmuskulatur (durch die Dehnung des Brustkorbes kann die Atemleistung positiv beeinflusst werden) und den Rücken. Den Baum für Koordination und Balance, für die Beweglichkeit von Hüfte und Knien und um eine gute Haltung zu trainieren, das Dreieck zur Stärkung der Bein-, Becken und die Rumpfmuskulatur – Läufer profitieren einfach ungemein von Yoga.

Durch das Trainieren der Beweglichkeit und die Kräftigung der verschiedenen Muskelgruppen verbessern sich das Körpergefühl und die Haltung, was sich widerum positiv auf das Laufen auswirkt. Nach dem Laufen und den Asanas schließe ich dann manchmal noch die Tiefenentspannung (Savasana) an. Dadurch wird zum einerseits Regeneration beschleunigt, andererseits aber auch Stress abgebaut.

11 Kommentare
  1. Ginni
    Ginni says:

    Also Yoga: Ja, gerne. Ich mag Yoga sehr und bin froh, dass ich letztes Jahr damit angefangen habe. Aber Laufen ist irgendwie bisher noch nicht so meins. Ich weiß auch nicht, das war es irgendwie noch nie. Ich bin gespannt, ob ich jemals auch Freude daran haben werde, bisher hat es noch nicht so richtig geklappt :-)

    Antworten
  2. Steffi
    Steffi says:

    Ich mache auch gerne Yoga. Laufen gehe ich nur im Fitnesscenter auf dem Laufband.

    Ich denke aber, dass auch eine gesunde Ernährung eine wichtige Rolle spielt, um gesund zu bleiben. Und auf Arbeit haben wir ergonomisch geformte Arbeitsstühle, sodass mir Rückenschmerzen erspart bleiben.

    Die Mischung macht es halt. :)

    Antworten
  3. Jennifer
    Jennifer says:

    Ich laufe auch fast täglich und fühle mich dadurch freier, mit dem Yoga wollte ich auch demnächst anfangen, dazu hätte ich eine Frage undzwar kann man das ganze auch Zuhause machen oder ist es besser z.B. in einer Gruppe das ganze zu machen? Wäre nett wenn jemand schon beide Erfahrungen machen konnte und mir die bessere Möglichkeit empfehlen würde :P

    Gruß
    Jenni

    Antworten
    • Hannah Frey
      Hannah Frey says:

      Hallo Jenni,

      ja, Yoga solltest du erst unter Anleitung eines Lehrers / einer Lehrerin erlernen, bevor du es alleine zu Hause machst – die Verletzungsgefahr ist sonst zu hoch.

      Liebe Grüße,
      Hannah

      Antworten
  4. FraLi
    FraLi says:

    Ein toller Blog liebe Hannah,
    den ich gerade erst entdeckt habe. Yoga und laufen, auch für mich zur Zeit die perfekte Kombi:)
    Mein Körper hat sich durch jetzt fast zwei Jahre Yoga ganz automatisch auf vegane Ernährung umgestellt, was ich als Fleischpflanze total lustig fand…
    Hast du mal die Barfußlauftechnik ausprobiert? Macht mir das Yoga um einiges leichter:)
    Werde deinen Blog auf jeden Fall weiterhin verfolgen und ich hoffe auch du hast heute nen gechillten samstag Abend mit lecker Tee auf dem Sofa!!!
    Grüßle und weiter so!

    Antworten
  5. Lisa B.
    Lisa B. says:

    Ich laufe bisher nicht, aber ich finde die Idee einen Sonnengruß zur Dehnung zu machen sehr gut. Das werde ich mal ausprobieren :)

    Viele Grüße,
    Lisa

    Antworten
  6. Albert Mar Scheiper
    Albert Mar Scheiper says:

    Hallo Hannah,

    Yoga mache ich auch sehr gerne, es hilft mir wirklich ganz zur Ruhe zu kommen. Joggen ist irgendwie nicht ganz so meins, dafür habe ich das Barfusswandern im Wald entdeckt – auch sehr meditativ und stärkt das Immunsystem. Da ich sehr gerne schwimme, ist Yoga aber auch ein hervorragendes Mittel, um Verspannungen in Schulter und Brustmuskulatur zu lösen. Es fährt sich einfach entspannter mit Yoga ! Toller Blog. :)

    Antworten
  7. Elisabeth
    Elisabeth says:

    Liebe Hannah,
    ich bin gerade erst auf deinen Blog gestoßen (durch den Google Sucher ,,gesund leben blog“) und finde ihn sehr schön, motivierend und irgendwie auch total herzlich.
    Ich finde vor allem Yoga super, komme leider viel zu selten dazu. Irgendwie achte ich allgemein viel zu wenig darauf, wie ich lebe und was ich meinem Körper da teilweise antue.
    Dein Blog hat mich jetzt schon dazu motiviert, wieder ein bisschen bewusster auf meine Ernährung und aber auch auf den Aspekt Entspannung zu achten.
    Dadurch, dass ich seit fünf Monaten Vegetarierin bin, hat sich das bewusste Essen zwar schon verändert, aber noch nicht wirklich entwickelt. Ich hoffe, hier ein paar weitere Inspirationen zu finden. Bin mir da aber auch sehr sicher ;)

    Liebe Grüße aus Bochum!

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam Schutz! Bitte löse: *