Rezept: Quinoa Sushi und Buchweizennudelsalat

2013 habe ich Sushi noch einmal völlig neu für mich entdeckt. Bis dahin kannte ich nur die Variante aus dem Restaurant und der Tiefkühltruhe. Im Frühjahr habe ich dann gemeinsam mit meinem Freund, seiner Schwester und ihrem Freund in einem Kochkurs bei World of Kitchen in Hannover gelernt, wie man Sushi selbst zubereitet. Den Kochkurs kann ich nur weiter empfehlen, wir hatten einen wunderbaren Abend! Anschließend habe ich Sushi noch einige Male alleine zubereitet und im Dezember haben wir uns noch einmal zu viert zum Kochen getroffen und  hatten wieder einen tollen Abend. Irgendwann hatte ich einmal davon gehört, dass man Sushi statt mit dem typischen Sushi-Reis auch mit Quinoa zubereiten kann. Das habe ich heute ausprobiert. Dazu gab es einen Buchweizennudelsalat, den wir ebenfalls im Kochkurs und an unserem Sushi-Abend gemacht haben.

Quinoa_Sushi_Buchweizennudeln1

Quinoa Sushi
Recipe Type: Hauptgericht
Cuisine: Vegan
Author: Hannah Frey
Prep time:
Cook time:
Total time:
Serves: 2
Ingredients
  • 1/2 Tasse Quinoa
  • 1 Tasse Wasser
  • 3-4 EL Mandelmus
  • Noriblätter
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 Möhren
  • 1/4 Gurke
  • 1/2 Avocado
  • Sojasauce
  • Wasabi
Instructions
  1. Quinoa nach Packungsanleitung kochen.
  2. Währenddessen Avocado, Gurke und Möhren schälen und in Streifen schneiden.
  3. Wenn die Quinoa fertig gekocht ist, Mandelmus und Zitronensaft mit in den Topf geben und verrühren, den Topf vom Herd nehmen und noch einige Minuten ziehen lassen.
  4. Die Noriblätter mit einer Schere halbieren. Ein halbes Noriblatt auf eine Bambusrolle legen und die Quinoa auf dem unteren Drittel verteilen.
  5. Avocado, Gurke und Möhren nach Geschmack darauf verteilen und ein wenig Wasabi dazu geben.
  6. Das Ganze muss dann nur noch fest eingerollt werden – falls ihr noch nicht wisst, wie das funktioniert, schaut euch am besten [url href=“http://www.youtube.com/watch?v=BFwwHQIFyw0″]dieses Video von Kikkoman[/url] an. Ich muss zugeben, dass es mir mit der Quinoa schwerer fiel als mit Sushi-Reis, alles gut zusammen zu rollen, aber es ist machbar.
  7. Die fertige Sushi-Rolle muss dann nur noch in Stücke geschnitten werden und fertig sind unsere Quinoa Maki.
  8. Mit Sojasauce und – je nach Geschmack – mit eingelegtem Ingwer und Wasabi servieren.

Quinoa_Sushi1

Mir persönlich hat die Quinoa-Variante fast noch besser geschmeckt, als die herkömmliche Variante, und auch mein Freund fand sie sehr lecker.

Quinoa_Sushi2

Buchweizennudelsalat
Recipe Type: Hauptgericht
Cuisine: Vegan
Author: Hannah Frey
Prep time:
Cook time:
Total time:
Serves: 2
Ingredients
  • 200 g Buchweizennudeln (Sobanudeln)
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 2 EL Sesam
  • 2 EL Sesamöl
  • 2 EL Dashi-Brühe
Instructions
  1. Buchweizennudeln nach Packungsanleitung kochen (ca. 5 Min.), währenddessen die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden.
  2. Die Nudeln abtropfen lassen und kalt abspülen.
  3. Mit 2 EL Sesamöl und 2 EL Dashi-Brühe vermengen.
  4. Frühlingszwiebeln hinzugeben und mit Sesam anrichten.

 

Buchweizennudelsalat

Hier seht ihr noch einmal Bilder von unserem Sushi-Kochkurs bei World of Kitchen in Hannover (oben) und unserem Sushi-Abend, an dem wir alles noch einmal nachgekocht haben (unten).

Sushi

Nach dem Kochkurs habe ich mir den Küchenratgeber „Sushi“ von GU* zugelegt. Darin habe ich die wichtigsten Dinge, die ich im Sushi-Kochkurs gelernt habe, noch einmal nachgelesen. Sushi machen ist eine Kunst für sich und die ersten Male fand ich es gar nicht so einfach. Das Buch enthält noch ein paar Rezepte, die ich noch nicht kannte und die ich demnächst ausprobieren werde. Allgemein mag ich die Kochbücher von GU sehr gerne und habe bisher keins gekauft, welches ich nicht uneingeschränkt weiter empfehlen würde.

Habt ihr Sushi schon mal mit Quinoa gemacht? Falls nicht – probiert es aus, es ist wirklich mega lecker! :-)

12 Comments

  • Vivi sagt:

    Kann man auch auf das Mandelmus beim Quinoa Sushi verzichten? Und kannst du mir einmal die Vorteile von Quinoa sagen im Vergleich zu Reis?

  • Vivi sagt:

    Danke für die liebe und schnelle Antwort:-) Ich werde gleich einmal los und hier in Eppendorf bei Alnatura gucken. Ich darf leider keine Nüsse und daher kein Mandelmus und bräuchte eine Alternative dafür, gibt es eine?

    • Hannah Frey sagt:

      Haha, ich komme gerade aus Eppendorf :-) Ah gut, wenn du keine Nüsse essen darfst, ist das natürlich blöd. Mir fällt auch leider keine Alternative zum Mandel- bzw. Nussmus ein :-( Da würde ich dann wahrscheinlich das Sushi einfach normal mit Sushi-Reis machen…

  • STEFF sagt:

    Ich mische die kalt! abgespülten Sobanudeln immer mit Dashi-Brühe und Sesamöl. Dann klebt nichts und es schmeckt superlecker.

  • Zela sagt:

    Gerade spam ich dich bissl zu, Sorry. ^^
    Aber ich esse gerade mein Quinoa- Sushi und ich muss sagen: Ist ne echte Alternative die auch schneller geht als Sushi mit Reis.
    Eine Veränderung habe ich aber gemacht: Anstatt Mandelmus, welches mir wirklich zu teuer war, habe ich Erdnussmus genommen und ich finde das geht auch, natürlich weiß ich jetz den Geschmacksunterschied zu Mandel nicht, der leichte Erdnussgeschmack stört mich persönlich nicht. :o)
    Danke für das tolle Rezept, ich werds bei mir auch noch posten und dich als Ideengeberin verlinken!
    lg
    zelakram.blogspot.com

  • Martha sagt:

    Liebe Hannah,
    passt normales Sushi, also ohne Quinoa, ins Clean-Eating-Konzept? Ich bin mir unsicher, da der Sushi-Reis meines Wissens nicht aus Vollkornreis hergestellt wird.
    Liebe Grüße
    Martha

  • Birgit sagt:

    Hallo Hannah,

    ich habe mir dieselbe Frage gestellt, wie Martha, bzw. ob es eine cleane Sushi-Variante mit Reis gibt (der wird soweit ich es von einer japanischen Freundin gelernt habe u. a. mit Zucker gewürzt – kann der durch eine Alternative ersetzt werden und wenn ja, welche eignet sich?). Danke schon einmal für deine Anwort.

    Liebe Grüße
    Birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam Schutz! Bitte löse: *