Rezept: Carpaccio von der Roten Bete mit Feldsalat, Birnen und Walnusskrokant

, , , , , , , , , , , , , ,

Vergangenes Wochenende habe ich auf dem Markt Rote Bete entdeckt und spontan gekauft. Spontan deshalb, weil ich keine Idee hatte, was ich damit anstellen wollte. Dank moderner Technik habe ich schnell ein Rezept im Internet gesucht und gefunden, um die restlichen Zutaten einkaufen zu können. So bin ich auf dieses Rezept von Chefkoch gestoßen, welches ich dann nach meinen Bedürfnissen abgewandelt habe. Entstanden ist ein lecker, herbstlicher Salat, der perfekt ins Clean-Eating-Konzept passt.

Rote Bete Carpaccio mit Feldsalat

Carpaccio von der Roten Bete mit Feldsalat, Birnen und Walnusskrokant
Rezept drucken
Mit Hilfe eines Schnellkochtopfes ist die Rote Bete in kürzerer Zeit gar.
Carpaccio von der Roten Bete mit Feldsalat, Birnen und Walnusskrokant
Rezept drucken
Mit Hilfe eines Schnellkochtopfes ist die Rote Bete in kürzerer Zeit gar.
Portionen Vorbereitung Kochzeit
2 5Minuten 40Minuten
Portionen Vorbereitung
2 5Minuten
Kochzeit
40Minuten
Zutaten
Portionen:
Zutaten
Portionen:
Anleitungen
  1. Die Rote Bete ca. 40 Minuten kochen. Anschließend abschrecken und schälen. Tipp: Rote Bete immer mit Handschuhen bearbeiten und Flecken direkt wegwischen, sonst gehen sie nur noch schwer ab. Die Schale der Roten Bete kann mit den Fingern abgestreift werden.
  2. Die Walnüsse fein hacken. 2 EL Apfeldicksaft in einer Pfanne erhitzen und die Walnüssen unter rühren darin ca. 2-3 Minuten karamellisieren.
  3. Birne waschen, vierteln, entkernen und in Streifen schneiden.
  4. Für das Dressing die Zwiebel schälen und fein hacken. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin anbraten. Apfeldicksaft und Senf hinzugeben und verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Abkühlen lassen.
  5. Feldsalat verlesen und waschen. Im Dressing wenden.
  6. Rote Bete und Birne auf dem Teller arrangieren, den Salat in der Mitte anrichten und das Walnusskrokant darüber geben.

 

Guten Appetit!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam Schutz! Bitte löse: *